Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vuelta-Chef will Spanien-Rundfahrt revolutionieren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Vuelta-Chef will Spanien-Rundfahrt revolutionieren

18.04.2008, 15:22 Uhr | sid

Fahrerfeld bei der Vuelta 2007 (Foto: imago)Fahrerfeld bei der Vuelta 2007 (Foto: imago) Bei der drittgrößten Radrundfahrt bahnt sich eine revolutionäre Veränderung an. Victor Cordoso, Chef der Vuelta, schlug vor, dass in der ersten Woche der Rundfahrt zunächst 25 Teams Ein-Tages-Rennen bestreiten und sich die besten 16 Mannschaften für die letzten beiden Wochen der Vuelta qualifizieren. Das neue Format könnte erstmals 2010 getestet werden.

Deutschland-Tour Voigt hat das Triple im Visier

Aufwertung der ersten Woche

"Wir würden in den ersten fünf oder sechs Tagen flache Teilstücke, Bergrennen und ein Zeitfahren haben. Die Fahrer, die die Playoffs fahren, müssen aber nicht zwangsläufig den Rest der Rundfahrt bestreiten", sagte Cordoso. Der Direktor begründete seinen Vorschlag damit, dass die erste Woche einer großen Rundfahrt für gewöhnlich nicht sehr interessant sei.



Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017