Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Ivan Basso fährt wohl bald für Liquigas

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Ivan Basso fährt wohl bald für Liquigas

24.04.2008, 22:50 Uhr | dpa

Der derzeit gesperrte Radprofi Ivan Basso steht offenbar vor einem Engagement beim Rad-Rennstall Liquigas aus Italien. Das berichtet der italienische TV-Sender Rai Sport. Demnach soll der frühere Giro-Sieger einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben haben. Der 30-jährige Basso muss wegen seiner Verwicklung in die spanische Dopingaffäre noch bis zum 24. Oktober 2008 pausieren.

Patrik Sinkewitz Dem Dopingsünder droht der finanzielle Ruin
Linus Gerdemann Rückkehr auf die Straße
Georgia-Rundfahrt Greipel verpasst Etappensieg

Comeback widerspräche dem Ethik-Code

Eine Rückkehr Bassos bei dem ProTour-Rennstall könnte sich dennoch als schwierig erweisen. In ihrem Ethik-Code haben sich die ProTour-Teams nämlich darauf verständigt, wegen Dopings gesperrte Fahrer erst zwei Jahre nach Ablauf der Sperre wieder unter Vertrag zu nehmen.

Wallonischer Pfeil Kirchen kann gewinnen
Jörg Jaksche "Keiner will Nestbeschmutzer"

Codename "Birillo"

Basso hatte am 7. Mai 2007 gestanden, in die spanische Dopingaffäre "Operacion Puerto" verwickelt gewesen zu sein. Er habe fünf Beutel mit seinem Blut unter dem Codenamen "Birillo" beim Madrider Arzt Eufemiano Fuentes in der Absicht deponiert, sich bei der Tour 2006 zu dopen. Er habe jedoch nie Doping praktiziert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal