Sie sind hier: Home > Sport > Radsport >

Radsport: AIGCP schließt Rennstall wegen Bassos Verpflichtung aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Bassos Verpflichtung sei ethisch nicht tragbar

26.04.2008, 14:08 Uhr | sid

An Ivan Basso scheiden sich die Geister. (Foto: imago)An Ivan Basso scheiden sich die Geister. (Foto: imago) Kurz nach der Verpflichtung des Doping-Sünders Ivan Basso durch den italienischen Rennstall Liquigas wurde die Mannschaft aus der Vereinigung der Profiteams im Radsport (AIGCP) ausgeschlossen. Als Grund führte die AIGCP einen Verstoß gegen den Ethik-Code im Profiradsport an, nach dem ein wegen Dopings gesperrter Fahrer erst zwei Jahre nach Ablauf seines Banns wieder unter Vertrag genommen werden darf. Bassos Sperre endet am 24. Oktober 2008.

Karriereende Jörg Jaksche hört auf
Jörg Jaksche "Keiner will Nestbeschmutzer"

Weiterer Ausschluss geplant

Liquigas hatte die Verpflichtung des früheren Giro-Siegers, der in die Dopingaffäre "Operacion Puerto" verwickelt war, am Donnerstag bekannt gegeben. Basso unterschrieb bei dem ProTour-Team einen Zweijahresvertrag für die Saisons 2009 und 2010. Angeblich will auch die Vereinigung der ProTour-Teams in den kommenden Tagen über einen Ausschluss von Liquigas entscheiden.

Patrik Sinkewitz Dem Dopingsünder droht der finanzielle Ruin
Linus Gerdemann Rückkehr auf die Straße

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017