Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Bosisio gewinnt - Klöden bleibt dran

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Bosisio gewinnt - Klöden bleibt dran

16.05.2008, 20:53 Uhr | dpa

Tagessieger Gabriele Bosisio (Foto: Reuters)Tagessieger Gabriele Bosisio (Foto: Reuters) Radprofi Andreas Klöden hat sich seine Chancen auf den Gesamtsieg beim Giro d'Italia erhalten. Allerdings hat er bei der ersten Bergetappe von Vasto nach Pescocostanzo auf seinen Kollegen vom Astana-Team Alberto Contador 45 Sekunden verloren. Den Tagessieg sicherte sich Gabriele Bosisio aus Italien. Das Rosa Trikot verteidigte der Sizilianer Giovanni Visconti. Matthias Ruß vom Team Gerolsteiner, der zeitgleich mit Visconti die 7. Etappe in Angriff genommen hatte, musste am letzten von vier Anstiegen abreißen lassen.

Sechste Etappe Ruß verpasst das Rosa Trikot
Fünfte Etappe Nur Butt ist schneller als Fröhlinger
Vierte Etappe Förster fährt fast zum Sieg

Bosisio fährt allein zum Sieg

Bosisio gehörte einer Ausreißergruppe von 38 Fahrern an, die sich schon kurz nach dem Start gebildet hatte. Er konnte sich aber vor dem Ziel absetzen und hatte 46 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Wasil Kirienko aus Weißrussland.

Giro d'Italia Strecke im Überblick
Skandal-Team Astana Herzlich willkommen!
Trennung Milram entlässt Petacchi

Klöden setzt auf das Einzelzeitfahren

Klöden will sich nun auf das erste Einzelzeitfahren konzentrieren, das am Dienstag über 39,4 Kilometer führt. Sowohl Klöden, der seinem Boykott gegen deutsche Journalisten treu bleibt, als auch Teamkollege Levi Leipheimer gehören zum engsten Favoritenkreis. Contador dürfte trotz seines Achtungserfolgs vom Freitag kaum eine Rolle spielen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal