Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

BDR: Klöden ist Olympia-Kandidat

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

BDR: Klöden ist Olympia-Kandidat

21.05.2008, 12:40 Uhr | dpa

Olympia ist für Klöden ein großes Saisonziel (Foto: imago)Olympia ist für Klöden ein großes Saisonziel (Foto: imago) Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) zählt Andreas Klöden zu seinen Kandidaten für die Olympischen Spiele in Peking. Einen Tag nach dem Wirbel um ein Interview Klödens in der "Gazzetta dello Sport" sagte BDR-Sportdirektor Burckhard Bremer: "Wir sind grundsätzlich mit allen potenziellen Olympia-Kandidaten für die Straßenrennen im Gespräch. Sicherlich ist auch Andreas Klöden ein Kandidat." Klöden hatte am Dienstagabend dementiert, in dem Interview der italienischen Zeitung einen Olympia-Start für Deutschland ausgeschlossen zu haben.

Olympia Klöden will doch für Deutschland starten
Giro, zehnte Etappe Klöden landet hinter Contador
Neunte Etappe Bennati siegt

"Würde gerne mein Land repräsentieren"

Er sei missverstanden worden und wolle sein Land "selbstverständlich bei den Olympischen Spielen repräsentieren, wenn ich nominiert werde", hieß es in einer Erklärung von Klödens Astana-Team. Er würde gerne in Peking starten, "aber für Deutschland mache ich das nicht", soll er laut "Gazzetta" gesagt haben. In der Astana-Mitteilung wurde Klöden nach seinem dritten Platz beim ersten großen Einzelzeitfahren des Giro d`Italia mit den Worten zitiert: "Zur Zeit bin ich der beste deutsche Zeitfahrer und ich würde mein Land gerne repräsentieren. Aber bisher hat der Verband noch keinen Kontakt aufgenommen."

Achte Etappe Drei Italiener landen ganz vorne
Siebte Etappe Klöden bleibt dran

Details noch nicht geklärt

Bremer erklärte, dass es eine Detailabstimmung bezüglich Peking noch mit keinem Fahrer gegeben habe. Nach dem Giro würden weitere Gespräche stattfinden. Man könne erst allmählich sagen, wo jeder Fahrer steht. "Wir werden mit aller Sorgfalt die Mannschaft zusammenstellen", kündigte Bremer an. Nach den deutschen Straßen-Meisterschaften am 29. Juni in Bochum werde der BDR dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) einen Nominierungsvorschlag unterbreiten. In Peking darf der Verband mir der maximalen Zahl von fünf Fahrern im Straßenrennen an den Start gehen. Zwei dieser Profis können zudem im Zeitfahren um Medaillen kämpfen.

Giro d'Italia Strecke im Überblick
Skandal-Team Astana Herzlich willkommen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal