Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tom Boonen positiv auf Kokain getestet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Zeitung: Tom Boonen positiv auf Kokain getestet

10.06.2008, 12:34 Uhr | dpa

Tom Boonen (Foto: imago)Tom Boonen (Foto: imago) Gut drei Wochen vor Beginn der 95. Tour de France ist eine der schillerndsten Figuren der Branche offenbar des Drogen-Konsums überführt worden. Nach Informationen der belgischen Zeitung "Het Laatste Nieuws" ist Ex-Weltmeister Tom Boonen unter Berufung auf flämische Justizbehörden und der Welt-Anti-Doping- Agentur WADA am 25. Mai positiv auf Kokain getestet worden. Allerdings liegt kein Dopingfall vor, weil Koksen nur im Wettkampf geahndet und sanktioniert würde. Nach deutschem Gesetz ist der Konsum von Kokain nicht strafbar, sehr wohl aber der Besitz. Das Strafrecht sieht bis zu fünf Jahre Haft vor.

Video Tom Boonen und das Kokain
Tour de France Teams unterzeichnen Vertrag
Eskalation? Dauerstreit zwischen UCI und ASO

Quick Step will Erklärung abgeben

Der belgische Topsprinter und diesjährige Gewinner von Paris-Roubaix, der in seinem Land den Nimbus eines Popstars genießt, soll außerhalb des Wettkampfes drei Tage vor Beginn der Belgien-Rundfahrt positiv getestet worden sein. Am Montag soll es im Haus seiner Eltern in Postel und in der Wohnung seiner Partnerin Lore in Meerhout Hausdurchsuchungen gegeben haben. Sein belgisches Quick-Step-Team will nach Aussage seines Sprechers Alessandro Tegner in einer Pressemitteilung Stellung nehmen.

Finanzierung Neuer Sponsor für CSC-Rennstall von Bjarne Riis

Vanoppen belastet Boonen

Es ist nicht das erste Mal, dass der 27 Jahre alte Weltmeister von 2005 mit Drogen in Verbindung gebracht wird. Im Dezember 2007 war Boonens Freund, der Crossfahrer Tom Vanoppen flämischen Dopingkontrolleuren mit Kokain ins Netz gegangen. Im Verhör nannte Vanoppen Boonen als seinen Dealer, was dieser später bestritt. Schon damals wurde Boonens Elternhaus von der Polizei durchsucht.

Führerscheinverlust nach Alkoholfahrt

Zudem musste der flämische Nationalheld, im vergangenen Jahr bei der Tour Gewinner des Grünen Trikots, vergangene Woche seinen Führerschein wegen Rasens (180 statt der erlaubten 90km/h) abgeben. In seinem Blut war ein Restalkoholgehalt von einem Promille festgestellt worden. Sechs Wochen zuvor hatte Boonen wegen des gleichen Vergehens zwei Wochen auf seinen Ferrari verzichten müssen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal