Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

High-Road-Profi Hincapie gewinnt zweite Etappe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

High-Road-Profi Hincapie gewinnt zweite Etappe

10.06.2008, 19:17 Uhr | dpa

Thor Hushovd hat sein Gelbes Trikot als Spitzenreiter bei der 60. Auflage der Rundfahrt Dauphiné Libéré in Südfrankreich verteidigt. Dem norwegischen Sprinter reichte im Ziel der 2. Etappe nach 184 Kilometern in Vienne der 5. Platz. Den Tagessieg sicherte sich der High Road-Profi George Hincapie (USA), der im Finale von einem Vorstoß von Sebastian Lang profitierte, der in der Endabrechnung auf Rang drei fuhr. Hushovd führt das Gesamtklassement weiter mit dem Mini-Vorsprung von einer Sekunde vor dem Spanier Alejando Valverde an.

Zeitung Tom Boonen positiv auf Kokain getestet
Tour de France Teams unterzeichnen Vertrag
Eskalation? Dauerstreit zwischen UCI und ASO
Finanzierung Neuer Sponsor für CSC-Rennstall von Bjarne Riis

Wechsel an der Spitze kündigt sich an

Aber schon an diesem Mittwoch steht beim 31 Kilometer langen Einzelzeitfahren in St. Paul de Jarez ein Wechsel an der Spitze bevor. Danach beginnen die schweren Alpen-Etappen, bei denen Hushovd keine herausragende Rolle spielen kann. Favoriten auf den Gesamtsieg bei der Generalprobe zur am 5. Juli beginnenden Tour de France sind neben Valverde der vorjährige Tour-Zweite Cadel Evans (Australien) und der Astana-Kapitän Levi Leipheimer (USA), dessen Team bei der Frankreich-Rundfahrt nicht startberechtigt ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal