Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Valverde verteidigt Gelb bei Dessel-Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Valverde verteidigt Gelb bei Dessel-Sieg

13.06.2008, 13:12 Uhr | dpa

Cyril Dessel gewinnt die vierte Etappe bei der Dauphiné LibéréCyril Dessel gewinnt die vierte Etappe bei der Dauphiné Libéré

Klöden wieder fit - Auch Zabel, Voigt und Ciolek bei Tour de Suisse =

Berlin (dpa) - Zwei Wochen nach seinem Ausstieg beim Giro d'Italia mit einer fiebrigen Erkältung ist Andreas Klöden wieder fit. Der Wahlschweizer, im April Gewinner der Tour de Romandie in der Westschweiz, ist ab Samstag bei der 72. Tour de Suisse Kapitän des Astana-Teams. Die erstklassig besetzte Rundfahrt in der Schweiz, die am 22. Juni nach 1411 Kilometern in Bern endet, bildet in jedem Jahr die Generalprobe zur Tour de France. Das gilt allerdings nicht für Astana und Klöden, der in der Schweiz den Gesamtsieg anpeilt: Bekanntlich ist das kasachische Team wegen seiner Doping- Vergangenheit vom Saisonhöhepunkt in Frankreich ab 5. Juli ausgeschlossen.

«Andreas hat seine fiebrige Angina überwunden und hat schon seit einiger Zeit trainieren können. Ich glaube, er ist imstande, die Tour de Suisse zu gewinnen. Aber er und wir wissen natürlich nicht, wo er mit seiner Form jetzt genau steht», sagte am Freitag Astana-Sprecher Philippe Maertens.

Auch andere deutsche Spitzenfahrer gehen am Samstag in Langnau an den Tour-de-Suisse-Start: Das Bremer Milram-Team wird von Erik Zabel (Unna) und dem Bayern-Rundfahrt-Sieger Christian Knees (Euskirchen) angeführt. Gerolsteiner will mit Stefan Schumacher (Nürtingen), Markus Fothen (Karst) und Sprinter Robert Förster (Markkleeberg) auftrumpfen. Auch Gerald Ciolek (Pulheim/Team High Road) und Olaf Pollack (Cottbus/Team Volksbank), beide in Bayern erfolgreich, haben gute Aussichten auf einen Etappensieg. Der Berliner Jens Voigt, Tagessieger beim Giro, will sich ebenfalls den letzten Schliff für Frankreich holen.

Auf dem Weg zum angestrebten Gesamtsieg, der ihm in Italien verwehrt blieb, trifft der 32-jährige Klöden auf starke Konkurrenz: Die Italiener Damiano Cunego, der für die Tour de France auf den Giro verzichtete, und der Giro-Zweite Riccardo Ricco, die Luxemburger Kim Kirchen, Frank und Andy Schleck, der Niederländer Thomas Dekker, und der Belgier Stijn Devolder haben ebenfalls Ambitionen auf das Goldtrikot.

Der in eine Kokain-Affäre verwickelte belgische Ex-Weltmeister Tom Boonen ist von der Tour de Suisse - ebenso wie von der Frankreich- Rundfahrt - ausgeschlossen worden. Ebenfalls nicht am Start ist Titelverteidiger Vladimir Karpets. Der 27-jährige Russe war beim Giro gestürzt und hatte sich das Handgelenk gebrochen.

4. Etappe Valverde verteidigt Gelb bei Dessel-Sieg
3. Etappe Valverde schnappt sich das Gelbe Trikot
2. Etappe Hincapie siegt im Sprint
Koks-Affäre Boonen bittet um Entschuldigung

Leipheimer in Lauerstellung

Auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung liegt weiterhin der US-Amerikaner Levi Leipheimer (Astana), der das Rennen bereits 2006 gewonnen hatte. Dritter ist der Tour-Zweite Cadel Evans (Lotto) aus Australien.

Der Col de Joux-Plane wirft seinen Schatten voraus

Am Freitag warten auf den 125 Kilometer von Ville-La-Grand nach Morzine vier Bergwertungen auf die Fahrer. Zwölf Kilometer vor dem Ziel ist dabei mit dem Col de Joux-Plane der erste Berg der höchsten Kategorie bei der diesjährigen Dauphine zu überqueren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal