Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Anton gewinnt erste Bergankunft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de Suisse  

Anton gewinnt erste Bergankunft

15.06.2008, 21:20 Uhr | sid, dpa

Igor Anton entkommt den jagenden Favoriten. (Foto: Reuters)Igor Anton entkommt den jagenden Favoriten. (Foto: Reuters) Der spanische Radprofi Igor Anton hat die 2. Etappe der Tour de Suisse nach 197 Kilometern auf dem Flumsberg gewonnen und die Führung im Gesamtklassement von seinem Landsmann Oscar Freire übernommen. Der Tagessieger aus dem Euskaltel- Rennstall gewann sechs Sekunden vor dem High-Road-Profi Kim Kirchen (Luxemburg) und dem früheren Giro-Sieger Damiano Cunego (Italien), der in drei Wochen bei der 95. Tour de France zum engsten Favoritenkreis gehört. Auf Platz zehn folgte der Wahlschweizer Andreas Klöden vom Team Astana, der im Finale abreißen lassen musste und auf Anton 30 Sekunden einbüßte.

Dauphiné Libéré Valverde sichert sich den Gesamtsieg

Voigt versucht es wieder einmal

Auf dem elf Kilometer langen Schlussanstieg hatte zunächst Jens Voigt attackiert. Der CSC-Profi konnte sich aber nicht entscheidend vom Hauptfeld absetzen und wurde drei Kilometer vor dem Ziel wieder eingeholt. Die Etappe wurde lange zuvor vom Schweizer Martin Elmiger bestimmt. Der AG2R-Fahrer, der sich im Sprint der erste Etappe nur dem dreimaligen Straßenrad-Weltmeister Oscar Freire geschlagen geben musste, fuhr 150 km allein an der Spitze. Elmiger erarbeitete sich einen maximalen Vorsprung von 15 Minuten, wurde aber am Fuß des Schlussanstiegs vom Hauptfeld gestellt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal