Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

McEwen sprintet zum Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Tour de Suisse  

McEwen sprintet zum Sieg

16.06.2008, 21:01 Uhr | sid

Robbie McEwen freut sich über seinen Etappensieg. (Foto: imago)Robbie McEwen freut sich über seinen Etappensieg. (Foto: imago) Gerald Ciolek vom High Road Team hat auf der dritten Etappe der Tour de Suisse im Spurt Platz drei belegt. Der Sieg nach 155 Kilometern von Flums nach Gossau ging an den Australier Robbie McEwen vor Oscar Freire aus Spanien. Spitzenreiter bleibt Freires Landsmann Igor Anton, der mit dem Hauptfeld ins Ziel kam.#

Neuer Name High Road heißt jetzt Columbia
Dauphiné Libéré Valverde sichert sich den Gesamtsieg

Ausreißer noch abgefangen

Geprägt war die verregnete Etappe mit welligen Profil und zwei Bergwertungen von einem frühen Ausreißversuch, den Rene Weissinger bereits nach fünf Kilometern zusammen mit dem Franzosen Hervé Duclos-Lasalle initiierte. Gemeinsam mit dem Amerikaner Jeff Louder, der nach 25 Kilometern aufschloss, fuhren sie bis zehn Kilometer vor dem Ziel dem Feld voraus. Der Ausreißversuch scheiterte zwar, doch für Weissinger sprang nach Siegen bei zwei Zwischenwertungen immerhin das Trikot des besten Sprinters heraus.

Zweite Etappe Anton am Berg vorn
Erste Etappe Freire gewinnt Auftakt

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal