Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de Suisse: Zabel gewinnt Sprint des Hauptfeldes

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Tour de Suisse  

Zabel gewinnt Sprint des Hauptfeldes

20.06.2008, 20:50 Uhr | dpa, sid

Erik Zabel verpasst knapp den Etappensieg. (Foto: imago)Erik Zabel verpasst knapp den Etappensieg. (Foto: imago) Rad-Altstar Erik Zabel ist bei der 72. Tour de Suisse erstmals auf Podium gesprintet. Der 37-Jährige vom Team Milram gewann auf der 7. Etappe den Spurt des Hauptfeldes und musste sich nur Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara geschlagen geben. Dieser hatte fünf Kilometer vor dem Ziel attackiert.

Sechste Etappe Kirchen übernimmt Gesamtführung
Fünfte Etappe Fothen gewinnt
Vierte Etappe Anton verteidigt die Gesamtführung

Kirchen weiter vorn

In der Gesamtwertung gab es an der Spitze keine Veränderungen. Die Entscheidung über den Sieg fällt damit wohl erst am vorletzten Tag im Bergzeitfahren. Vor den 25 Kilometern an diesem Samstag auf den Klausenpass führt der Luxemburger Kim Kirchen vom T-Mobile-Nachfolger High Road weiter mit 27 Sekunden Vorsprung vor dem Schweizer Roman Kreuziger. Aussichtsreich lauert Andreas Klöden weiter auf Rang sechs mit 58 Sekunden Rückstand und der Gewissheit, im Zeitfahren noch einiges bewegen zu können.

Dritte Etappe McEwen sprintet zum Sieg
Zweite Etappe Anton am Berg vorn

Ausreißer Scholz im Pech

Eine Gruppe mit dem Gerolsteiner-Profi Ronny Scholz sowie den beiden Belgiern Johan van Summeren und Sebastien Rosseler setzte sich 30 Kilometer nach dem Start ab. Das Peloton ließ das Trio jedoch nicht weiter als fünf Minuten wegfahren, zudem büßten die Ausreißer durch einen Defekt von Scholz viel Zeit ein. 17 Kilometer vor dem Zielstrich war die Flucht schließlich beendet.

Olympia Contador will starten
Neuer Name High Road heißt jetzt Columbia
Dauphiné Libéré Valverde sichert sich den Gesamtsieg

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal