Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Klöden Zweiter bei der Tour de Suisse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Klöden Zweiter bei der Tour de Suisse

22.06.2008, 19:11 Uhr | dpa

Andreas Klöden wird bei der Tour de Suisse Zweiter. (Foto: imago)Andreas Klöden wird bei der Tour de Suisse Zweiter. (Foto: imago) Der von der Tour de France ausgesperrte Andreas Klöden hat seinen ersten Sieg bei der Tour de Suisse verpasst. In der Endabrechnung lag der Astana-Fahrer 49 Sekunden hinter Roman Kreuziger, der als erster Tscheche die Rundfahrt gewann. Bei der Tour de Romandie im Mai hatte Klöden den 22-Jährigen vom Team Liquigas noch auf den zweiten Platz verwiesen. Markus Fothen (Gerolsteiner) auf Rang acht und Christian Knees (Milram) auf Rang neun komplettierten das erfreuliche deutsche Ergebnis in der Schweiz.

Achte Etappe Kreuziger gewinnt das Bergzeitfahren
Siebte Etappe Zabel gewinnt Sprint des Hauptfelds
Sechste Etappe Kirchen übernimmt Gesamtführung

Cancellara feiert zweiten Etappensieg

Kreuziger hatte mit seinem überraschenden Sieg beim Bergzeitfahren am Tag zuvor die Gesamtwertung vor Klöden und Igor Anton (Spanien/Euskaltel-Euskadi) übernommen. An dieser Reihenfolge änderte das Ergebnis der 9. und letzten Etappe nichts mehr. Den Schlussabschnitt von Altdorf nach Bern gewann in seiner Heimatstadt nach 168 Kilometern Fabian Cancellara. Es war der zweite diesjährige Etappensieg des Schweizer Zeitfahr-Weltmeisters.

Fünfte Etappe Fothen gewinnt
Vierte Etappe Anton verteidigt die Gesamtführung

Für die Deutschland-Tour vorgesehen

Klöden, der beim Giro wegen einer fiebrigen Erkältung aufgeben musste, hatte schon vor dem Zeitfahren seinen Plan für die nächsten Wochen dargelegt: "Erstmal ausspannen und auskurieren." Sein Team Astana ist wegen seiner Doping-Vergangenheit nicht zur Frankreich-Rundfahrt zugelassen. "Wenn ihn der deutsche Verband nominiert, fährt er nach Peking, dann ist er für die Deutschland-Tour und die Polen-Rundfahrt bei uns eingeplant. Für die Vuelta ist er nicht vorgesehen", sagte Astana-Sprecher Philipp Maertens.

Dritte Etappe McEwen sprintet zum Sieg
Zweite Etappe Anton am Berg vorn
Erste Etappe Oscar Freire siegt im Massensprint

Astana will Klöden halten

Nach den Worten des Belgiers kann Klöden, dessen Vertrag zum Jahresende ausläuft, auch mit einem neuen Angebot rechnen. "Teamchef Johan Bruyneel ist sehr zufrieden mit ihm", sagte Maertens.

Olympia Contador will starten
Neuer Name High Road heißt jetzt Columbia
Dauphiné Libéré Valverde sichert sich den Gesamtsieg

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal