Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Schröder gewinnt die Regio-Tour

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Schröder gewinnt die Regio-Tour

24.08.2008, 22:51 Uhr | dpa

Milram-Fahrer Björn Schröder (Foto: imago)Milram-Fahrer Björn Schröder (Foto: imago) Milram-Fahrer Björn Schröder hat als siebter deutscher Radprofi die Regio-Tour gewonnen. Der 27 Jahre alte Berliner hatte nach der fünften und letzten Etappe einen knappen Vorsprung von vier Sekunden auf den Zweitplatzierten Markus Fothen vom Team Gerolsteiner.

Der Spanier Manuel Vazquez (Contentpolis Murcia) belegte mit elf Sekunden Rückstand Rang drei. Die Königsetappe über 166,7 Kilometer von Teningen nach Vogtsburg-Oberrotweil entschied Fothen in 4:06:06 Stunden für sich.

Gerolsteiner-Fahrer Fothen reißt erfolgreich aus

Fothen löste sich knapp drei Kilometer vor dem Ziel an einer Bergkuppe aus einer 21-köpfigen Gruppe und behauptete seinen knappen Vorsprung von zwei Sekunden bis zum Schluss. Der 26-Jährige benötigte für die sieben schweren Runden über jeweils 18,6 Kilometer durch den Kaiserstuhl 4:06:06 Stunden. Der Italiener Luca Paolini (Acqua & Sapone) fuhr vor dem zeitgleichen Schröder auf den zweiten Platz.

Zukunft der Wettfahrt unsicher

Der Milram-Fahrer hatte tags zuvor nach der vierten Etappe das Gelbe Trikot des Führenden übernommen. Im Einzelzeitfahren über 14,2 Kilometer in Gundelfingen reichte Schröder dazu ein vierter Platz. Den Etappensieg im Kampf gegen die Uhr hatte sich der Hannoveraner Grischa Niermann (Rabobank) gesichert. Die Zukunft der Regio-Tour als Profi-Rennen gilt als unsicher, da der Sponsor sein Engagement infrage gestellt hat.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal