Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Spanien-Rundfahrt: Liquigas gewinnt Team-Zeitfahren bei Vuelta-Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Liquigas gewinnt Team-Zeitfahren bei Vuelta-Auftakt

30.08.2008, 22:43 Uhr | dpa

Liquigas-Fahrer Andrea Noe (Foto: imago)Liquigas-Fahrer Andrea Noe (Foto: imago) Das Liquigas-Team hat am Samstag den Auftakt der 63. Vuelta gewonnen. Die Italiener siegten im 7,7 Kilometer langen Mannschaftszeitfahren rund um Granada und verwiesen den spanischen Rennstall Euskaltel-Euskadi nach 8:21 Minuten mit acht Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz. Am (morgigen) Sonntag führt die 2. Etappe von Granada über 167,3 Kilometer nach Jaén. Die Spanien- Rundfahrt, an der insgesamt 170 Fahrer teilnehmen, endet am 21. September in Madrid.

Deutschland-Tour Gerdemann gewinnt Königsetappe
Team Gerolsteiner Wegmann und Henn werden Milchmänner
Team Gerolsteiner Sponsorensuche aufgegeben

Milram und Gerolsteiner schneiden schlecht ab

Die beiden deutschen Formationen, Milram mit Sprinter Erik Zabel und Gerolsteiner mit dem zweifachen Tour-Zeitfahrsieger Stefan Schumacher, konnten nicht in die Entscheidung eingreifen und belegten die Plätze neun und zehn. Auch das Astana-Team um Vuelta-Topfavorit Alberto Contador und den Deutschen Andreas Klöden erlebte einen durchschnittlichen Start und landete auf dem achten Rang.

Mentschow zieht Deutschlandtour vor

Vorjahressieger Denis Mentschow aus Russland ist nicht am Start. Der Rabobank-Profi gab der Deutschland-Tour den Vorzug, stieg dort allerdings am bei der 1. Etappe bereits aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal