Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Stefan Schumacher wechselt zu Quick Step

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Stefan Schumacher wechselt zu Quick Step

11.09.2008, 15:34 Uhr | sid

Stefan Schumacher (Foto: imago)Stefan Schumacher (Foto: imago) Gerolsteiner-Profi Stefan Schumacher schließt sich zur kommenden Saison dem Quick-Step-Team um Ex-Weltmeister Tom Boonen an. Der WM-Dritte und zweifache Tour-Etappensieger, dessen bisherige Mannschaft nach Rückzug des Hauptsponsors am Saisonende aufgelöst wird, unterschrieb einen Zweijahresvertrag bei dem belgischen Rennstall.

"Ich bin froh, bald Teil dieser Weltklasse-Mannschaft zu sein", sagte der 27-jährige Schumacher. Quick-Step-Chef Patrick Lefevre lobte seine Neuerwerbung in den höchsten Tönen: "Er hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er ein Allrounder ist. Er fährt außergewöhnlich im Zeitfahren und am Berg, sowohl in Eintagesrennen als auch bei Etappenfahrten."

Comeback Armstrong will achten Toursieg

Vuelta Bettini gewinnt die 12. Etappe
Carlos Sastre Tour-Sieger wechselt das Team

Der Gerolsteiner-Ausverkauf geht weiter

Schumacher stand in seiner Profikarriere vor dem Engagement bei Gerolsteiner (seit 2006) bei den Rennställen Telekom (2002 bis 2003), Lamonta (2004) und Shimano (2005) unter Vertrag. Bei der Tour de France 2008 war er zweimal im Kampf gegen die Uhr vorn und trug zwei Tage das Gelbe Trikot. Vor Schumacher hatte bereits dessen Gerolsteiner-Kollege, der Tour-Dritte Bernhard Kohl (Österreich), in Belgien bei Silence-Lotto unterschrieben.

Verstärkung Milram angelt sich Fabian Wegmann
Trikot-Tausch Kohl steigt für Silence-Lotto aufs Rad

Unstimmigkeiten vor der Heim-WM

Im olympischen Straßenrennen von Peking stieg Schumacher, als große deutsche Gold-Hoffnung gestartet, vorzeitig aus. Vor einem Jahr hatte er kurz nach der für ihn erfolgreichen WM für Negativschlagzeilen gesorgt, als er im heimischen Nürtingen unter Alkoholeinfluss mit seinem Auto einen Gartenzaun beschädigte und erst später zur Unfallstelle zurückkehrte. Vor der WM in Stuttgart, wo Schumacher Platz drei belegte, war er mit überhöhten Blutwerten in die Negativ-Schlagzeilen gerückt. Schumacher führte dies auf eine Durchfallerkrankung zurück und entkam gerade noch einer Sperre.

Straßen-WM 2008 Das deutsche Aufgebot

Zum Durchklicken Die Höhepunkte der Tour de France 2008 in Bildern
Zum Durchklicken Geständige Dopingsünder

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal