Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Garcia da Pena gewinnt 15. Vuelta-Etappe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Spanien-Rundfahrt  

Garcia da Pena gewinnt 15. Vuelta-Etappe

15.09.2008, 19:57 Uhr | dpa

Radprofi David Garcia da Pena (Foto: Reuters)Radprofi David Garcia da Pena (Foto: Reuters) Radprofi David Garcia da Pena hat den Spaniern einen Hattrick bei der Vuelta beschert. Nach dem Doppelschlag von Spitzenreiter Alberto Contador entschied der 37-jährige Radprofi die 15. Etappe über 202 Kilometer von Cudillero nach Ponferrada für sich.

Zweiter wurde nach erfolgreicher Flucht einer 17-köpfigen Ausreißergruppe der Belgier Nick Nuyens vor dem Spanier Juan Manuel Gárate. Arrietas Landsmann Contador kam 14:22 Minuten später mit dem Hauptfeld ins Ziel und verteidigte trotz eines Sturzes sein Goldenes Trikot des Gesamtführenden vor seinem Astana-Teamkollegen Levi Leipheimer (USA).

14. Etappe Contador erneut bester Bergkletterer

Comeback Armstrong will seine achte Tour gewinnen
Straßen-WM 2008 Das deutsche Aufgebot

Contador stürzt vom Rad

Nach seinen beiden Etappensiegen am Wochenende, bei denen er sich in den Bergen einen Vorsprung von 1:17 Minuten auf Leipheimer erarbeitet hat, musste Contador eine Schrecksekunde verdauen. Rund 40 Kilometer vor dem Ziel kam er zu Fall, zog sich eine Schürfwunde am linken Knie zu und ließ sich vom Rennarzt behandeln. Dank der Helferdienste der Astana-Fahrer um Andreas Klöden kam Contador, der von Lance Armstrongs als derzeit "bester Fahrer" bezeichnet wurde, aber wieder mühelos ins Feld zurück. Damit hat Contador weiter beste Chancen, nach der Tour de France 2007 und dem Giro d'Italia in diesem Jahr die dritte große Rundfahrt zu gewinnen.

Zum Durchklicken Die Höhepunkte der Tour de France 2008 in Bildern

Haussler kommt nicht weg

Gerolsteiner-Profi Heinrich Haussler wurde am Montag für seine couragierte Leistung nicht belohnt. Der 24-Jährige gehörte zu den Flüchtlingen und versuchte auf den letzten 20 Kilometern, seinen Begleitern davonzufahren. Doch der gebürtige Australier kam nicht entscheidend weg. Erst die Schlussattacke von Garcia da Pena, der in der Gesamtwertung einen Sprung auf Platz 13 machte, brachte die Entscheidung.

Verstärkung Milram angelt sich Fabian Wegmann
Trikot-Tausch Kohl steigt für Silence-Lotto aufs Rad
Carlos Sastre Tour-Sieger wechselt das Team

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal