Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Andrewi Wyper nach Internet-Doping gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping  

Radprofi Wyper nach Internet-Doping gesperrt

17.09.2008, 11:00 Uhr | sid

Wyper wollte sich mit Unterstützung von EPO in die Weltspitze kämpfen. (Foto: imago)Wyper wollte sich mit Unterstützung von EPO in die Weltspitze kämpfen. (Foto: imago) Der australische Radprofi Andrew Wyper ist wegen der Beschaffung von Dopingmitteln im Internet für zwei Jahre bis zum 7. Februar 2010 gesperrt worden. Der australische Zoll wies dem früheren WM-Teilnehmer nach, im Jahr 2005 unter anderem das Blutdopingmittel EPO sowie das Wachstumshormon HGH bei einem Händler in Indonesien bestellt zu haben.

Vuelta Boonen macht zweiten Tagessieg perfekt
Armstrongs neuer Plan "Will Rennen auf der ganzen Welt fahren"

CAS bestätigt Sperre

Im November 2006 war Wyper von einem Gericht in Australien verurteilt und bestraft worden. Gegen seine sportliche Sperre wollte er vor den CAS ziehen, doch der Internationale Sportgerichtshof bestätigte die Sperre durch die australische Anti-Doping-Agentur ASADA. Wie die ASADA mitteilte, werden alle Resultate Wypers seit dem 18. Oktober 2005 annulliert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal