Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Spanien-Rundfahrt: Spurtsieg für Wouter Weylandt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Weylandt hat die schnellsten Beine

17.09.2008, 20:23 Uhr | dpa

Wouter Weylandt (Foto: imago)Wouter Weylandt (Foto: imago) Wouter Weylandt hat die 17. Etappe der 63. Vuelta für sich entschieden. Nach 148 Kilometern von Zamora nach Valladolid setzte sich der belgische Radprofi im Massenspurt vor dem Dänen Matti Breschel und dem Weißrussen Alexander Usow durch. Der Cottbuser Heinrich Haussler vom Team Gerolsteiner wurde Fünfter.

In der Gesamtwertung gab es nach dem flachen Tagesabschnitt keine Veränderungen. Alberto Contador strebt dem dritten großen Rundfahrt-Sieg nach dem Gewinn der Tour in Vorjahr und des Giro in diesem Jahr entgegen. Der Spanier führt weiter mit 1:17 Minuten vor dem Amerikaner Levi Leipheimer.

16. Etappe Boonen macht zweiten Tagessieg perfekt
15. Etappe Spanischer Hattrick dank Garcia da Pena

Große Ehre für Zabel

Am Morgen vor der Etappe war der deutsche Sprint-Routinier Erik Zabel (Unna) von Vuelta-Direktor Abraham Olano mit einem Spezialpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. In die Entscheidung auf der Etappe konnte der 37-Jährige nicht eingreifen, weil er sieben Kilometer vor dem Ziel noch einen Reifenschaden zu beklagen hatte.

Ausreißer-Duo wird gestellt

Das Renngeschehen bestimmte lange Zeit ein spanisches Ausreißer-Duo mit Pedro Horrillo und Jose Ruiz Sanchez, die sich am Kilometer 15 absetzten und bis zu sieben Minuten herausfuhren. Nach 120 Kilometern Alleinfahrt wurden beide kurz vor dem Ziel vom Hauptfeld, in dem die Sprinter-Teams das Tempo machten, gestellt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal