Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Voigt lässt sich den Gesamtsieg in Polen nicht nehmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Voigt lässt sich den Gesamtsieg in Polen nicht nehmen

20.09.2008, 18:41 Uhr | dpa

Trotzt den schlechten Witterungsbedingungen: Jens Voigt (Foto: dpa)Trotzt den schlechten Witterungsbedingungen: Jens Voigt (Foto: dpa) Jens Voigt hat sich den Gesamtsieg bei der 65. Polen-Rundfahrt auf der letzten Etappe nicht mehr nehmen lassen. Dem Berliner genügte drei Tage nach seinem 37. Geburtstag im Ziel in Krakau ein Platz im Hauptfeld, um das am Vortag eroberte Gelbe Trikot zu behalten.

Letzter Tagessieger wurde im Sprint Robert Förster vom Team Gerolsteiner, obwohl er kurz vor dem Zielstrich noch durch eine Pfütze fuhr.

Vuelta Tagessieg für Arroyo - Contador auf Siegkurs
Tour de France Düsseldorf zieht Bewerbung zurück

Glatte Straßen verlangen den Profis alles ab

Auch der siebte Abschnitt litt erneut unter widrigem Wetter. Die Etappe wurde von ursprünglich 153 auf 102 Kilometer verkürzt und begann bei Regen und Kälte erst in Wadowice. Ein Ausreißerquintett, bei dem zwei Akteure noch in Reichweite von Voigt waren, wurde vom CSC-Team des Routiniers nicht mehr als eine gute Minute weg gelassen und in Krakau eingefangen. Dort gab es auf glatten Straßen den erwarteten Sprint. Voigt war auf einem Rundkurs vor allem darauf bedacht, nicht mehr zu stürzen. Zweiter wurde der Italiener Franco Pellizotti mit 1:24 Minuten Rückstand, weitere drei Sekunden dahinter folgte im Gesamtklassement der Australier Allan Davis.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal