Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Geheimnis um Karriere-Ende von Erik Zabel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Zabels Entscheidung bleibt vorerst geheim

21.09.2008, 14:41 Uhr | dpa

Erik Zabel (Foto: imago)Erik Zabel (Foto: imago) Die Entscheidung über die sportliche Zukunft von Radprofi Erik Zabel ist gefallen, doch der 38-Jährige und sein Team Milram machen noch ein Geheimnis daraus. Erst bei der in Varese (Italien) beginnenden Weltmeisterschaft soll das Resultat der Gespräche beider Parteien bekanntgegeben werden.

Das bestätigte Milram-Manager Gerry van Gerwen. Alles andere als Zabels Karriere-Ende zum Saisonausklang wäre eine Überraschung.

Spanien-Rundfahrt Contador fährt in Gold nach Madrid
Polen-Rundfahrt Voigt lässt sich Sieg nicht mehr nehmen



Neues Team in Planung

"Wir sind übereingekommen: Auf Eriks Wunsch soll das Ergebnis aber erst unmittelbar vor oder während der WM bekanntgegeben werden", sagte van Gerwen, der ein Team um die deutschen Nachwuchs-Stars Gerald Ciolek und Linus Gerdemann formen will. Beide stehen im Moment allerdings noch bei Columbia unter Vertrag.

Zahlreiche Erfolge und Doping

Zabel startet in Norditalien am 28. September beim Straßenrennen. Es wird seine zehnte WM-Teilnahme sein. Der gebürtige Berliner, der unter anderem zwölf Tour-de-France-Etappen gewann und sechs Mal das Grüne Trikot trug, ist der nach Siegen gerechnet erfolgreichste noch aktive Radprofi. Die stetig nach oben zeigende Kurve seiner Beliebtheit bekam im Mai des vorigen Jahres einen deutlichen Knick, als er öffentlich Doping in den 90er Jahren ("eine Woche EPO") zugab.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal