Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Alberto Contador droht Astana-Team mit Abschied

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Contador droht mit Abschied

23.09.2008, 17:48 Uhr | sid

Alberto Contador stellt Ansprüche. (Foto: imago)Alberto Contador stellt Ansprüche. (Foto: imago) Der frischgebackene Vuelta-Sieger Alberto Contador ist nach dem historischen Triple aus Tour de France, Giro d'Italia und besagter Spanien-Rundfahrt selbstbewusster geworden. So droht der Spanier dem Astana-Team bei einer Verpflichtung des zurückkehrenden US-Idols Lance Armstrong mit dem vorzeitigen Abschied.

"Ich denke, ich habe es verdient, die Nummer eins des Teams zu sein, ohne darum kämpfen zu müssen. Mit Armstrong könnte es schwierige Situationen geben, in denen das Team Armstrong vorzieht, was mir schaden könnte", sagte der Teamkollege des deutschen Profis Andreas Klöden der spanischen Sportzeitung "AS".

Vuelta Contador macht das Triple perfekt
Tour de France Düsseldorf zieht Bewerbung zurück
Team Milram Geheimnis um Zabels Karriere-Ende

Wechsel nicht ausgeschlossen

Mit Blick auf Armstrongs Pressekonferenz zu Details über sein Comeback am Mittwoch fügte Contador hinzu: "Ich werde meine Entscheidung davon abhängig machen, was er sagt. Ich will bei Astana bleiben, weil ich einen Vertrag bis 2010 habe. Aber ich habe auch mehrere gute Angebote erhalten."

Gesamtsieg Jens Voigt gewinnt Polen-Rundfahrt

Bruyneel: Armstrong nicht zur Konkurrenz

Contadors Überlegungen sind eine Reaktion auf Äußerungen seines Teamchefs Johan Bruyneel. Der Astana-Boss, der bereits bei Discovery Channel und US Postal Armstrongs Teamchef gewesen war, will eine Verpflichtung des siebenmaligen Tour-Siegers aus Texas durch eine Konkurrenz-Mannschaft "nicht zulassen". Unmittelbar nach Armstrongs Comeback-Ankündigung waren Spekulationen aufgekommen, dass der 37-Jährige für den Anlauf auf seinen achten Tour-Triumph bei Astana anheuern würde.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal