Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: UCI lässt Lance Armstrong in Australien starten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Armstrong darf in Australien starten

08.10.2008, 20:45 Uhr | dpa

Lance Armstrong freut sich auf sein Comeback. (Foto: dpa)Lance Armstrong freut sich auf sein Comeback. (Foto: dpa) Der siebenmalige Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong darf sein Comeback vom 20. bis 25. Januar 2009 bei der Tour Down Under in Australien starten. Der Weltradsportverband UCI gibt grünes Licht für die Teilnahme des US-Amerikaners am ersten ProTour-Rennen des Jahres.

Die UCI machte damit eine Ausnahme von ihrem eigenen Reglement, das in Artikel 77 vorschreibt, dass sich jeder Radprofi ein halbes Jahr vor seinem ersten Start ins Anti-Doping-Programm reintegrieren muss. Danach hätte Armstrong erst vom 1. Februar 2009 an wieder Rennen bestreiten dürfen.

Geständnis Schleck gibt Zahlungen an Fuentes zu
Lance Armstrong Doping-Nachuntersuchung abgelehnt
Umfrage Deutsche wollen Lance Armstrong nicht

Armstrongs Comeback unterliegt sehr strengen Kontrollen

Der Weltverband begründete die Ausnahme mit den Fortschritten in seinem Anti-Doping-Programm seit 2004, als die Regelung in Kraft trat. "Als Ergebnis dieser Verbesserungen unterliegen die Fahrer verglichen mit früher heute einem wesentlich schärferen Kontrollsystem. Folglich kann das Ziel, das 2004 mit Artikel 77 verfolgt wurde, besser durch die sorgfältige Anwendung der gegenwärtigen Untersuchungsmethoden erreicht werden als durch das Festhalten an einer Zeitperiode", hieß es in der UCI-Mitteilung, die mit den Worten schloss: "Die UCI kann bestätigen, dass Lance Armstrong von jetzt an bis zu seiner Rückkehr auf die Straße sehr streng kontrolliert werden wird."

Doping Gerdemann klagt Schumacher an
Olympia Radsport droht das Aus
Nach Schumacher-Skandal ARD und ZDF erwägen Tour-Ausstieg

Übersicht Die größten Doping-Skandale bei der Tour
Zum Durchklicken Die Höhepunkte der Tour de France 2008 in Bildern
Foto-Show Dopingsünder im Radsport

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal