Sie sind hier: Home > Sport > Radsport >

Radsport: Stellungnahme Heinz Betz, Manager von Stefan Schumacher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Fall Schumacher  

Stellungnahme Heinz Betz, Manager Stefan Schumacher

09.10.2008, 17:26 Uhr | dpa

"In den letzten Tagen ist sehr viel über einen angeblichen Dopingbefund bei Stefan Schumacher geschrieben worden. Um eines gleich vorwegzuschicken: Ich bin absolut gegen jede Art von Doping und Betrug im Sport. Und sollte bewiesen werden, dass Stefan gedopt hat, werde ich die Zusammenarbeit beenden. Da dieser Fall aber berechtigte Zweifel aufwirft, stehe ich zu meinem Klienten. Die gesamte Vorgehensweise von dem angeblichen Dopingbefund bis zur Information meines Klienten wirft viele Fragen auf.

Unter anderem berichtete die AFLD laut Medienberichten davon, dass Stefan in der ersten Woche der diesjährigen Tour de France einen Brief erhalten habe, in dem er gebeten wurde, seine Blutwerte mit dem Teamarzt zu diskutieren. Stefan hat nie solch einen Brief erhalten, seine Blutwerte während der Tour waren nachweislich völlig unauffällig. Ich werde dazu beitragen, um zusammen mit Stefans Anwalt Dr. Michael Lehner, diese ungeklärten Umstände aufzuklären. Stefan selbst ist am Boden zerstört und hat sich erst einmal zurückgezogen. Er wird sich zu gegebener Zeit zu Wort melden."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017