Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Team Gerolsteiner beginnt mit dem Ausverkauf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Gerolsteiner  

Holczer: "Es ist ein Stück Notwendigkeit"

25.10.2008, 14:54 Uhr | dpa

Ende einer Ära: Gerolsteiner-Chef Michael Holczer (Foto: imago)Ende einer Ära: Gerolsteiner-Chef Michael Holczer (Foto: imago) Vom Müsliriegel bis zum Rennrad, vom Energiegetränk bis zur Massagebank - das aus dem Rennzirkus ausgeschiedene Radsportteam Gerolsteiner hat seinen Ausverkauf begonnen. "Es ist ein Stück Notwendigkeit. Es war klar, dass so etwas kommen musste", sagte Teamchef Hans-Michael Holczer, der sich nach den Doping-Schlagzeilen um seine Fahrer Stefan Schumacher und Bernhard Kohl (Österreich) aus dem Radsport zurückziehen will.

Einige hundert Radsport-Anhänger zog es ins schwäbische Herrenberg, um Sportausrüstung und Souvenirs zu ergattern.

Rad Kohl spritzte CERA selbst
Doping Jaksche greift Holczer an
Tour 2009 Hickhack um Armstrong
Ausstieg ARD und ZDF zeigen die Tour 2009 nicht live

Dicht gedrängter Schlussverkauf am Gerolsteiner-Sitz

Rund 120 Fahrräder, unzählige Ersatzteile und Trikots - der Gerolsteiner-Sitz verwandelte sich in einen dicht gedrängten Lagerverkauf. "Es hat sich abgezeichnet, im Internet und über E-Mails, dass hier der Bär steppen wird", sagte Holczer. Der 54-Jährige, der wegen der Dopingfälle enttäuscht kapituliert hat, verfolgte den Schlussverkauf sachlich: "Wehmut ist weniger da. Ich hatte Zeit, mich darauf einzustellen." Der Sponsor hatte schon im September 2007 angekündigt, nach der Saison 2008 aus dem Profiradsport auszusteigen. Trotz intensiver Suche hatte Holczer keinen neuen Geldgeber gefunden.

Horrorszenario 2009 Dopingsünder kommen zurück
Doping Kohl gesteht unter Tränen
Doping Ist der Radsport am Ende?
Foto-Show Geständige Dopingsünder im Radsport

Zwei Dopingfälle gaben dem Team den Rest

Nach der Bekanntgabe der positiven A-Probe von Kohl hatte Holczer entschieden, den Rennbetrieb vorzeitig einzustellen. Der geständige Dopingsünder Kohl und Schumacher, der ein Doping-Vergehen bestreitet, waren in einem nachträglichen Test der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD überführt worden. Beide waren auf das Blutdoping-Mittel CERA getestet worden.

Analysen abgeschlossen Keine weiteren Dopingfälle bei der Tour
Lance Armstrong Doch kein Tour-Start?
Testen Sie Ihr Wissen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal