Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Pevenage war bei Fuentes - aber nur als Tourist

...

Radsport - Doping  

Pevenage war bei Fuentes - aber nur als Tourist

16.11.2008, 12:09 Uhr | dpa

Rudy Pevenage (Foto: imago)Rudy Pevenage (Foto: imago) Tröpfchenweise nähert sich nun auch Jan Ullrichs langjähriger Betreuer Rudy Pevenage der Wahrheit. Nach "Focus"-Informationen räumte der Belgier Kontakte zum spanischen Doping-Arzt Eufemiano Fuentes ein. Pevenage soll im Verhör beim Bundeskriminalamt mehrere Reisen mit Ullrich zu Fuentes zugegeben haben.

Dies habe der Bonner Oberstaatsanwalt Fred Apostel bestätigt, teilte das Nachrichtenmagazin mit.

Jan Ullrich Gerichtlicher Sieg über Team Coast

Nur mitgereist

In Madrid sollen der frühere Radprofi und der umstrittene Mediziner allerdings nur Gesundheits- und Trainingspläne entwickelt haben. Pevenage, gegen den die Bonner Behörde ermittelt, will an diesen Gesprächen nicht teilgenommen haben. Laut "Focus" soll die Staatsanwaltschaft diese Version bezweifeln.

Förderung Steuergelder fließen weiter in den Radsport
Armstrong "Wer ist Gerdemann?"
Mountainbike Spitz wurde EPO angeboten

Kauft sich nach Ullrich auch Pevenage frei

Im April 2008 hatte Apostel das Ermittlungsverfahren gegen Ullrich wegen Betrugs zu Lasten seines früheren Sponsors Telekom gegen Zahlung eines sechsstelligen Euro-Betrags eingestellt. Dieses Prozedere könnte nun auch Pevenage bevorstehen. Allein die Höhe der Geldauflage ist laut "Focus" unklar.

Ullrichs eigene Wahrheiten

Ullrich hat bisher stets bestritten, gedopt zu haben. Durch eine DNA-Analyse konnten aber neun bei Fuentes gelagerte Blutbeutel dem 34-Jährigen zugerechnet werden. Außerdem wurden Zahlungen von Ullrichs Konto an Fuentes offen gelegt.

Europameisterschaft Kupfernagel holt Rad-Cross-Titel
Weitere Meldungen aus dem Radsport

Mehr denn je bei Gericht zu tun

Zuletzt hatte der Tour-de-France-Sieger von 1997 einen Prozess gegen seinen früheren Coast-Teamchef Günter Dahms in Düsseldorf gewonnen. Vor dem Hamburger Landgericht streitet sich Ullrich mit dem Heidelberger Molekularbiologen Werner Franke. Darin geht es um Frankes Behauptung, Ullrich habe Fuentes Geld für die Anschaffung illegaler Substanzen bezahlt, wogegen die Ullrich-Seite klagte.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018