Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Sinkewitz will seine Blutwerte ins Internet stellen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Sinkewitz will seine Blutwerte ins Internet stellen

19.11.2008, 11:34 Uhr | dpa, sid

Radprofi Patrik Sinkewitz will im Januar sein Comeback geben - dann für das tschechische Team "PSK Whirlpool". (Foto: imago)Radprofi Patrik Sinkewitz will im Januar sein Comeback geben - dann für das tschechische Team "PSK Whirlpool". (Foto: imago) Im Kampf um neue Glaubwürdigkeit will Rückkehrer Patrik Sinkewitz seine Blutwerte öffentlich machen. Er plane, seine Blutwerte und -bilder, die bei den Tests des Radsport-Weltverbandes UCI für den neuen Blutpass ermittelt werden, auf seine Internetseite zu stellen.

"Seit Oktober gab es drei Tests. Sobald wir das technisch hinbekommen, kann sich das jeder ansehen, inklusive meiner Kontrollnummer", sagte der frühere Deutschland-Tour-Sieger der "Süddeutschen Zeitung".

Radsport Sinkewitz feiert Comeback
Sylvain Chavanel Auster verletzt Radprofi schwer
Weitere Meldungen aus dem Radsport

Über ein Jahr nach neuem Team gesucht

Mit Bezug auf seine mehr als einjährige Suche nach einem neuen Arbeitgeber erklärte der 28-Jährige, dass die Kronzeugenregelung "für ein möglichst kurzfristiges Comeback" sicher nicht tauge. "Aber mit sich im Reinen zu sein, das ist noch mehr wert."

"Es wird wohl weiterhin viel gelogen"

Der frühere T-Mobile-Profi war am 8. Juni 2007 positiv auf Testosteron getestet worden. Als geständiger Dopingsünder und Kronzeuge wurde er nur für ein Jahr bis zum 17. Juli 2008 gesperrt. Er mache sich jedoch keine falschen Hoffnungen, dass der Radsport inzwischen sauber sei, erklärte er: "Mir ist bewusst, dass wohl weiterhin viel gelogen wird."

Sinkewitz will Vorbild sein

Nach einer Einjahressperre galt er in der Radsport-Szene lange als Persona non grata, ehe er in dieser Woche seine Anstellung beim tschechischen Continental-Rennstall PSK Whirlpool bekanntgeben konnte. Der neue Vertrag sei "wirklich ein Triumph" für ihn, sagte der Hesse. Bei seinem neuen Team werde er nicht nur Kapitän sein, "sondern auch so etwas wie ein Vorbild mit meiner Geschichte". Im Januar wird Sinkewitz bei der Mallorca-Rundfahrt sein Comeback geben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal