Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Jaksche wird Ein-Euro-Jobber

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Jaksche wird Ein-Euro-Jobber

19.12.2008, 19:53 Uhr | sid

Hat ein neues Team gefunden: Jörg Jaksche (Foto: imago)Hat ein neues Team gefunden: Jörg Jaksche (Foto: imago) Für das symbolische Gehalt von einem Euro kehrt der geständige Dopingsünder Jörg Jaksche in den Radsport zurück. Der Ansbacher, der mit seiner Dopingbeichte 2007 für großen Wirbel gesorgt hatte, unterschrieb beim drittklassigen italienischen Rennstall Cinelli-OPD einen Einjahresvertrag.

Bereits bei der Mittelmeer-Rundfahrt 2009 will Jaksche sein erstes Rennen fahren. "Ich bin jetzt wohl der erste Ein-Euro-Profi. Notfalls fahre ich auch umsonst - aber ich will selber entscheiden, wann ich aufhöre", sagte Jaksche der "Süddeutschen Zeitung". Er sei froh, dass es noch mal geklappt habe. Er gehe aber "vorsichtig und mit wenig Illusionen an die Sache".

Doping Fuhr auch Klöden mit zum Blutdoping?
Doping Haft- und Geldstrafe für Museeuw

Comeback bei Mittelmeerrundfahrt

Jaksche hatte nach Ablauf seiner Sperre im Sommer dieses Jahres - der frühere Paris-Nizza-Sieger profitierte von der Kronzeugenregelung - vergeblich einen Rennstall gesucht und bereits das Karriereende in Betracht gezogen. Nun will der 32-Jährige, der ein Fernstudium in Wirtschaftsrecht aufgenommen hat, am 13. Februar bei der Mittelmeer-Rundfahrt sein Comeback geben.

Doping Verfahren gegen Schleck eingestellt
Tour 2009 Armstrong kündigt Start an

Doping-Geständnis im Spiegel

Damit hat nach Patrik Sinkewitz, der im kommenden Jahr für den tschechischen Rennstall PSK fahren wird, auch der zweite Kronzeuge im Radsport ein Team gefunden. Jaksche war einst in den Skandal um Dopingarzt Eufemiano Fuentes verwickelt. Nach einem Intermezzo beim Tinkoff-Team hatte der siebenmalige Tour-Teilnehmer ein spektakuläres Doping-Geständnis im "Spiegel" abgelegt.

Mark Cavendish Verletzung beim Computerspielen
Sylvain Chavanel Beim Austernessen schwer verletzt
Weitere Meldungen aus dem Radsport

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal