Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Belgischer Radprofi tot im Hotelzimmer aufgefunden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Radprofi tot im Hotelzimmer aufgefunden

05.02.2009, 09:55 Uhr | t-online.de, sid

Der verstorbene Frederiek Nolf (Foto: imago)Der verstorbene Frederiek Nolf (Foto: imago) Weiterer Schock für den Radsport: Der belgische Radprofi Frederiek Nolf ist vor der fünften Etappe der Katar-Rundfahrt tot in seinem Hotelzimmer gefunden worden. Das teilten die Organisatoren des Rennens mit. Informationen über die näheren Umstände des Todes gibt es bisher nicht.

Der 21 Jahre alte Nolf fuhr für das zweitklassige belgische Team Topsport Vlanderen.

Radsport Sinkewitz verschiebt Comeback
Erik Zabel Karriereende mit Sieg und Nationalhymne

Vom Zimmerkollegen entdeckt

Sein Zimmerkollege Kristof Goddaert, der den Toten entdeckte, war geschockt. "Ich habe sein Bein geschüttelt und ihm gesagt, dass er aufstehen soll", schilderte der Belgier: "Aber ich habe schnell gemerkt, dass etwas nicht stimmt." Nolf, der am 10. Februar 22 Jahre alt geworden wäre, fuhr seine zweite Profi-Saison und absolvierte in Katar sein erstes Saisonrennen. "Ich bin mit dem Jungen in dieser Woche noch gefahren, er hat gelacht und war glücklich", sagte das belgische Radsport-Idol Eddie Merckx.

Tour Down Under Armstrong lächelt Ansprüche weg

Werte waren normal

Nach Aussagen seines sportlichen Direktors Jean-Pierre Heynderiickx deutete nichts auf gesundheitliche Probleme bei Nolf hin. "Es gab keine Hinweise darauf, dass mit seinem Gesundheitszustand etwas nicht stimmt", sagte er unter Tränen: "Unsere Fahrer werden viermal im Jahr an der Universität Löwen medizinisch untersucht. Alle Werte waren bei Frederiek zuletzt normal." Nolfs Team kündigte den Rückzug aus dem Rennen an. Die Leiche soll schnellstmöglich nach Belgien überstellt werden, wo eine Obduktion Klarheit bringen soll.

Milram-Präsentation Gerdemann redet Kollegen ins Gewissen
Reuiger Piepoli "Dopt euch nicht!"
Saison 2009 Russen haben teuerstes ProTour-Team

Organisatoren sagen Etappenwertung ab

Die Veranstalter der Katar-Rundfahrt nahmen die fünfte Etappe aus der Wertung. Die Fahrer absolvieren im Gedenken an den Verstorbenen das Teilstück gemeinsam. "Das sind wir ihm schuldig", sagte Merckx, der zum Organisationsteam der Rundfahrt zählt.

Weitere Meldungen aus dem Radsport

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal