Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Freie Fahrt für Lance Armstrong

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Freie Fahrt für Lance Armstrong

24.04.2009, 19:23 Uhr | dpa

Kann in Ruhe seinen Tour-Start 2009 vorbereiten: Lance Armstrong (Foto: imago)Kann in Ruhe seinen Tour-Start 2009 vorbereiten: Lance Armstrong (Foto: imago) Radprofi Lance Armstrong muss keine Strafe mehr durch die französische Anti-Doping-Agentur AFLD befürchten. Wie die Agentur und Armstrong selbst mitteilten, ist der Fall um die umstrittene Probe am 17. März in Südfrankreich ohne Sanktionen abgeschlossen worden.

Damit könnte der siebenmalige Tour-de-France-Sieger bei der Frankreich-Rundfahrt im Juli starten. Armstrong hatte wegen des jüngsten Vorfalls einen Ausschluss befürchtet.

Frankreich Denkmal für Armstrongs gebrochenes Schlüsselbein

Video Armstrong stürzt schwer in Spanien
Giro d'Italia Armstrong startet

Keine Untersuchung der Haarprobe

Die AFLD warf ihm mangelnde Kooperation beim Test vor, bei dem Armstrong eine Blut-, eine Urin- und eine Haarprobe abgeben musste. Der 37-Jährige hatte dagegen erklärt, er sei mit Genehmigung des Kontrolleurs zunächst duschen gegangen und konnte keinen Verstoß erkennen. Dem schloss sich der Rad-Weltverband UCI an. Die AFLD erklärte, sie habe die schriftlichen Erklärungen des Athleten bei ihrer Entscheidung berücksichtigt. Die Blut- und die Urinprobe seien negativ, die Haarprobe wurde laut Agentur nicht untersucht.

Sportblog Armstrong - fährt er, oder fährt er nicht?
Verzögerter Dopingtest Armstrong droht Tour-Ausschluss
Krise Astana mit Zahlungsproblemen

Täglich sechs Stunden Training

Der nach dreieinhalb Jahren in den Profi-Radsport zurückgekehrte Armstrong wird nach der Heilung seines Schlüsselbeinbruches demnächst erstmals beim Giro d'Italia starten. Die Italien-Rundfahrt beginnt am 9. Mai in Venedig. Armstrong will zuvor kein Test-Rennen mehr fahren, kann einen Monat nach seinem Sturz in Spanien aber bereits ein tägliches Sechs-Stunden-Training absolvieren.

Weitere Meldungen aus dem Radsport

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal