Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport - Doping: Valverde muss zwei Jahre Sperre fürchten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Doping  

Bekommt Valverde zwei Jahre weltweit?

30.04.2009, 19:20 Uhr | sid

Darf Alejandro Valverde bald kein Fahrrad mehr fahren? (Foto: imago)Darf Alejandro Valverde bald kein Fahrrad mehr fahren? (Foto: imago) Der unter Dopingverdacht stehende spanische Radprofi Alejandro Valverde muss eine weltweite Zwei-Jahres-Sperre fürchten. Nach Angaben des Nationalen Olympischen Komitees von Italien (CONI) werden bei der Entscheidung des Anti-Doping-Tribunals am 11. Mai auch Vertreter des Weltverbandes (UCI) anwesend sein.

Sollte das CONI den 29-Jährigen für Rennen in Italien sperren, könnte die UCI die Sperre dann weltweit ausdehnen.

Positiv Stefan Schumacher hat bei Olympia sicher gedopt

Video Armstrong stürzt schwer in Spanien
Sportblog Armstrong - fährt er, oder fährt er nicht?

Valverde wird mit Fuentes in Verbindung gebracht

Der zweimalige Vize-Weltmeister steht unter Verdacht, Kunde des spanischen Doping-Arztes Eufemiano Fuentes gewesen zu sein. Valverde war am 21. Juli 2008 beim Italien-Gastspiel der Tour de France kontrolliert worden. Der DNA-Test soll eine Übereinstimmung mit Blutproben ergeben haben, die von den spanischen Ermittlern im Rahmen der Operacion Puerto bei Fuentes sichergestellt worden waren.

Freie Fahrt Keine Strafe für Lance Armstrong
Frankreich Denkmal für Armstrongs gebrochenes Schlüsselbein

Spanien empört über italienische Einmischung

Der Profi vom Rennstall Caisse d'Epargne hat alle Vorwürfe bestritten. Der spanische Radsport-Verband RFEC und Spaniens regierungsgebundener Sportrat CSD hatten auf die CONI-Forderung mit Empörung reagiert und das alleinige Recht zur Untersuchung des Falles und zu einer etwaigen Bestrafung Valverdes gefordert. Bislang sind von spanischer Seite noch keine Schritte eingeleitet worden.

Weitere Meldungen aus dem Radsport

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal