Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

"Boonen und Valverde sind nicht willkommen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Tour de France  

"Boonen und Valverde sind nicht willkommen"

11.06.2009, 15:50 Uhr | sid

In Frankreich unerwünscht: Tom Boonen. (Foto: imago)In Frankreich unerwünscht: Tom Boonen. (Foto: imago) Der in seiner belgischen Heimat zum wiederholten Mal des Kokain-Konsums überführte frühere Weltmeister Tom Boonen und der in Italien wegen Dopings für zwei Jahre gesperrte Alejandro Valverde sind vom französischen Sportminister Bernard Laporte zu unerwünschten Personen bei der Tour de France erklärt worden.

"Der Kampf gegen Drogen und die führende Rolle Frankreichs auf diesem Gebiet haben erste Priorität. Deshalb ist klar, dass die Anwesenheit von Boonen und Valverde bei der Tour 2009 nicht willkommen ist", heißt es in einem Schreiben von Laporte, der beide Profis auch nicht bei der momentan stattfindenden Rundfahrt "Dauphine Libere" in Südost-Frankreich sehen wollte.

Tour de France Boonen darf starten
Kokain Quick Step suspendiert Boonen

Weitere Meldungen aus dem Radsport

Starterlaubnis vom Tour-Chef

Beide sind jedoch bei dem wichtigen Tour-Vorbereitungsrennen am Start. Für die Teilnahme an der Frankreich-Rundfahrt hat zumindest Boonen ebenso wie der unter Doping-Verdacht stehende frühere deutsche Meister Andreas Klöden von Tour-Chef Christian Prudhomme Grünes Licht erhalten. Auch Pat McQuaid, der Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI, konnte mangels Handlungsmöglichkeiten nichts gegen einen Start von Boonen und Klöden einwenden.

Giro d'Italia Mentschow holt sich den Gesamtsieg
Bayern-Rundfahrt Gerdemann gewinnt Bayern-Rundfahrt

Valverde will vorm Sportgerichtshof klagen

Dagegen hat sich Prudhomme strikt gegen eine Tour-Teilnahme von Valverde ausgesprochen. Derzeit wartet die UCI auf die Unterlagen aus Italien, um über eine weltweite Sperre des Spaniers zu entscheiden. Der zweimalige Vizeweltmeister hat eine Klage gegen das nationale olympische Komitees Italiens CONI und die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA eingereicht und will vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen die Sperre angehen.

Foto-Show Die kuriosesten Ausreden erwischter Sportler
Sportblog Sagt Armstrong seinen Tour-Start ab?

Doping-Special

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal