Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Krebs bei Toursieger Fignon - ist Doping schuld?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Krebs bei Toursieger Fignon - ist Doping schuld?

12.06.2009, 10:08 Uhr | sid

Fuhr zweimal in gelb nach Paris: Laurent Fignon (Foto: afp)Fuhr zweimal in gelb nach Paris: Laurent Fignon (Foto: afp) Ex-Radprofi Laurent Fignon leidet an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Das berichtete der 48-Jährige im französischen Fernsehen. "Ich weiß nicht, wie lange mir noch bleibt. Mein Krebs hat schon metastasiert", sagte er. Seine Krankheit sei schon weit fortgeschritten. Trotzdem gibt der zweifache Toursieger nicht auf. "Natürlich bin ich optimistisch. Ich werde kämpfen und versuchen, den Krebs zu besiegen."

Der gebürtige Pariser hat sich bereits einer ersten Chemotherapie unterzogen. Fünf weitere sind geplant.

Tour de France Boonen & Valverde unerwünscht
Tour de France Boonen darf starten
Weitere Meldungen aus dem Radsport

Doping scheint auch eine Ursache zu sein

Dem ehemaligen Rennfahrer wurde in zwei Fällen die Einnahme von Amphetaminen nachgewiesen. Die Einnahme von leistungssteigernden Präperaten könnte die schwere Krankheit auch hervorgerufen haben, sagte Fignon. "Ich habe den Ärzten ehrlich erzählt, was ich alles genommen habe. Sie meinten, das könne nicht der Grund sein, das wäre zu einfach. Aber mit absoluter Sicherheit kann man nicht ausschließen, dass es etwas Schlimmeres ausgelöst hat." Man könne nicht sagen, ob die Fahrer aus der Ära bis 1998, in der viele extreme Dinge passiert seien, nicht in zehn oder 20 Jahren an Krebs erkranken, ergänzte er.

Giro d'Italia Mentschow holt sich den Gesamtsieg
Kokain Quick Step suspendiert Boonen

Fignon feiert große Erfolge in den 80ern

Die bedeutendsten Siege des Franzosen stammen aus den Jahren 1983 und '84, als er die Tour de France gewinnen konnte. Beinahe wäre ihm sogar ein dritter Triumph gelungen. 1989 wurde er nur um acht Sekunden von Greg LeMond geschlagen. Der Sieg des Amerikaners ging als knappster in die Geschichte der Tour ein. Im gleichen Jahr holte Fignon den Gesamtsieg beim Giro d'Italia. Außerdem triumphierte er zweimal beim Frühjahrsklassiker Mailand-San Remo.

Foto-Show Die kuriosesten Ausreden erwischter Sportler
Sportblog Sagt Armstrong seinen Tour-Start ab?
Doping-Special

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal