Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France: Alejandro Valverde startet nicht in Frankreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Tour de France  

Valverde startet nicht in Frankreich

23.06.2009, 21:46 Uhr | sid

Alejandro Valverde geht bei der Tour nicht an den Start. (Foto: imago)Alejandro Valverde geht bei der Tour nicht an den Start. (Foto: imago) Der in Italien wegen Dopings für zwei Jahre gesperrte spanische Radprofi Alejandro Valverde wird nicht an der diesjährigen Tour de France teilnehmen. Dies teilte sein Team Caisse d' Epargne mit.

Da die diesjährige Frankreich-Rundfahrt auch teilweise in Italien gefahren wird, war ein Start Valverdes ohnehin als unwahrscheinlich angesehen worden.

Tour de France
Tour de France Grünes Licht für Astana
Weitere Meldungen aus dem Radsport

Teammitteilung: "Ungerechte Situation"

Valverde war am 11. Mai von einem Gericht des Nationalen Olympischen Komitee Italiens CONI für zwei Jahre für Rennen in Italien gesperrt worden. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hatte sich diesem Spruch angeschlossen. "Die ungerechte Situation verursacht bei Alejandro Valverde, unseren Sponsoren und den Radsportfans einen schwer wiedergutzumachenden Schaden", hieß es in der Team-Mitteilung: "Wir vertrauen darauf, dass Alejandro diese Situation übersteht und seine Qualitäten in den nächsten Rennen wieder zeigen kann."

Team Milram Gerdemann schiebt Sonderschicht
Bayern-Rundfahrt Gerdemann gewinnt Bayern-Rundfahrt

Valverde hat gegen Sperre geklagt

Am vergangenen Freitag hat Valverde vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Klage gegen seine Sperre eingereicht. Valverde bezweifelt die Zuständigkeit des CONI in seinem Fall und fordert die Aufhebung seiner Sperre. Normalerweise braucht der CAS knapp vier Monate für einen Richterspruch. Unter bestimmten Umständen kann der Prozess auch beschleunigt werden. Im Fall Valverde hat der CAS allerdings noch keinen Zeitplan aufgestellt.

Fahrer soll Fuentes-Kunde gewesen sein

Die italienische Anti-Doping-Kommission wirft Valverde vor, Kunde des spanischen Arztes Eufemiano Fuentes gewesen zu sein. Der Fahrer war am 21. Juli 2008 beim Italien-Gastspiel der Tour de France kontrolliert worden. Der DNA-Test soll eine Übereinstimmung mit Blutproben ergeben haben, die von den spanischen Ermittlern im Rahmen der Operacion Puerto bei Fuentes sichergestellt worden waren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal