Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Team Astana will Alberto Contador halten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Contador soll bei Astana bleiben

16.08.2009, 11:40 Uhr | dpa

Für welches Team fährt Contador im kommenden Jahr?Für welches Team fährt Contador im kommenden Jahr? Das kasachische Astana-Team will den zweifachen Tour-de-France-Gewinner Alberto Contador unbedingt halten. "Contador fährt auch 2010 für Astana. Er hat 2008 einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben, der nicht verhandelbar ist", teilte am Wochenende Rinus Wagtmans, der Sprecher der kasachischen Geldgeber, mit und reagierte damit auf das heftige Flirten anderer Mannschaften mit dem 26-Jährigen.

Der Spanier hatte sich schon bei der Tour wegen der internen Konkurrenz zum siebenfachen Toursieger Lance Armstrong alles andere als kommod gefühlt und vorzeitige Wechselabsichten geäußert. In der kommenden Saison stünde Contador bei Astana der aus seiner Doping-Sperre zurückgekehrte "Volksheld" Alexander Winokurow zur Seite.

Alles zur Tour de France 2009
Weitere Meldungen aus dem Radsport

Armstrong stellt Rekord auf

Derweil stellte Contadors unermüdlicher Ex-Team-Kollege Armstrong, der im kommenden Jahr mit seinem eigenen Radio-Shack-Team antreten wird, einen neuen Rekord auf. Der fast 38-Jährige Tour-Dritte gewann das Mountainbike-Rennen Leadville 100 in Colorado über 100 Meilen in neuer Bestzeit von 6:28:50 Stunden, womit er den Rekord des sechsfachen Siegers Dave Wiens um fast 17 Minuten unterbot.

"Das ist Lance Armstrong"

"Ich bin trotzdem zufrieden. Ich bin ein starkes Rennen gefahren. Aber das ist Lance Armstrong, der gerade aus der Tour kommt. Im Vorjahr kam er gerade von der Couch", witzelte der zweitplatzierte Wiens, der den Texaner 2008 kurz vor dessen Comeback-Ankündigung noch sicher im Griff hatte. Zu dem Traditionsrennen in den Bergen von Colorado waren am Samstagmorgen kurz nach Sonnenaufgang um 5.45 Uhr Uhr 1.300 Mountainbiker an den Start gegangen.

Contador will unbedingt weg

Die Astana-Ankündigung, Contador "als unseren einzigen Kapitän" unbedingt halten zu wollen, könnte auch als Preistreiberei für einen möglichen Transfer verstanden werden. Denn der Spanier will unbedingt wechseln, hatte bereits eine Vertragsverlängerung der Kasachen trotz äußerst attraktiver Bedingungen abgelehnt und präsentiert mit dem Team Caisse d'Epargne einen potenten inländischen Interessenten.

Weitere Geldgeber müssen her

Allerdings müssten die Spanier unter dem Miguel-Indurain-Entdecker Eusebio Unzue erst noch einen Co-Sponsor finden, weil das "Unternehmen Contador" sehr kostspielig werden dürfte. Neben Caisse d'Epargne geben sich weitere Teams als Interessenten die Klinke in die Hand. Contador, dem Verbindungen zum mutmaßlichen Dopingarzt Eufemiano Fuentes nachgesagt wurden, gilt als potenzieller Toursieger der kommenden Jahre.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal