Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Linus Gerdemann verpasst Etappensieg bei Spanien-Rundfahrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Vuelta  

Gerdemann kurz vor dem Ziel mit Pech

08.09.2009, 19:08 Uhr | dpa

Simons Gerrans überquert auf der 10. Etappe der Vuelta als erster die Ziellinie. (Foto: ap)Simons Gerrans überquert auf der 10. Etappe der Vuelta als erster die Ziellinie. (Foto: ap) Ein Defekt elf Kilometer vor dem Ziel vereitelte den ersten möglichen Etappensieg von Linus Gerdemann bei der 64. Spanien-Rundfahrt. Stattdessen gewann nach 169,5 Kilometern in Murcia der Australier Simons Gerrans vor dem Kanadier Ryder Hesjedal.

Der umstrittene Alexander Winokurow aus Kasachstan wurde Letzter der vierköpfigen Ausreißergruppe, die das Ziel mit 3:42 Minuten vor dem Feld erreichte. An der Spitze des Gesamtklassements gab es keine Änderungen: Der Spanier Alejandro Valverde verteidigte sein Gold-Trikot mit sieben Sekunden Vorsprung vor dem Australier Cadel Evans.

9. Etappe Valverde schlüpft in Gold
Doping Neue Gerüchte um Rasmussen
8. Etappe der Vuelta Evans erobert Gold


Gerdemann verpasst Sieg nur knapp

19 Kilometer vor dem Ziel hatte Gerdemann aus einer 19-köpfigen Spitzengruppe heraus attackiert. Den letzten Anstieg, den Creste del Gallo, 16 Kilometer vor dem Ziel nahm er mit 29 Sekunden Vorsprung in Angriff. Aber Winokurow, der erst im Juli aus seiner zweijährigen Doping-Sperre zurückgekehrt war, und mit ihm im Schlepptau andere Ausreißer machten sich auf die Verfolgung. Den Gipfel passierte Gerdemann zwar noch als Solist, aber unmittelbar danach legte ihn ein Defekt lahm, die Konkurrenz sauste an ihm vorbei und machte sich auf die letzten elf Kilometer. Vier Fahrer erarbeiteten sich auf der Abfahrt den entscheidenden Vorsprung und machten den Sieg unter sich aus.

7. Etappe der Vuelta Cancellara übernimmt das Goldene Trikot
6. Etappe der Vuelta Greipel fährt in Spanien weiter in Gold
5. Etappe der Vuelta Greipel mit Etappensieg ins Goldene Trikot

Frühe Ausreißergruppe

Bereits zehn Kilometer nach dem Start hatte sich die Ausreißergruppe formiert. In ihr waren Fahrer aus fast allen Sportgruppen vertreten, so dass die Chance auf ein Durchkommen schon von Beginn an groß war, erst recht als der Vorsprung auf zwischenzeitlich fast neun Minuten angestiegen war.

4. Etappe der Vuelta Greipel holt sich Tagessieg
3. Etappe der Vuelta Greipel verpasst Erfolg
2. Etappe Ciolek sprintet zum Sieg

Rohregger nicht mehr dabei

Der Österreicher Thomas Rohregger aus dem Milram-Team war zum Start der 10. Etappe in Alicante nicht mehr angetreten. Er leidet an einer fieberhaften Infektion.

Spanien-Rundfahrt Cancellara gewinnt Prolog
Weitere Meldungen aus dem Radsport

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal