Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Greipel nach drittem Etappensieg wieder in Grün

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien-Rundfahrt  

Greipel nach drittem Etappensieg wieder in Grün

15.09.2009, 19:08 Uhr | dpa

Dritter Etappensieg: André Greipel schlägt erneut zu. (Foto: AP)Dritter Etappensieg: André Greipel schlägt erneut zu. (Foto: AP) Dritter Etappensieg für André Greipel: Der Hürther vom Columbia-Team sicherte sich bei der 64. Spanien-Rundfahrt den dritten Tageserfolg.

Damit ist der Sprinter auf dem besten Weg, als dritter deutscher Radprofi nach Uwe Raab und Erik Zabel das Grüne Trikot des Punktbesten bis nach Madrid zu tragen.

15. Etappe Ausreißer Boom siegt

Solider Vorsprung in der Sonderwertung

Greipel gewann im Ziel der 16. Vuelta-Etappe nach 170 Kilometern in Puertollano den Massenspurt vor dem Franzosen William Bonnet. Der Columbia-Profi hatte sich das Grüne Trikot vom Gesamt-Spitzenreiter Alejandro Valverde schon im letzten Zwischensprint durch einen zweiten Platz zurückerobert. Die 25 Punkte für den Tagessieg waren Zugabe und sorgten jetzt für einen soliden Vorsprung in der Sonderwertung des Punktbesten. "Ich war mit meinen Team-Kameraden, die wieder ein tollen Job machten, im Finale immer vorne, so dass ich nicht in Sturzgefahr geriet", sagte Greipel nach der Zieldurchfahrt. Gerald Ciolek vom Milram-Team, bereits ebenfalls Etappensieger, wurde Vierter. Kurz vor der Entscheidung war es auf der Zielgeraden zu einem Sturz von mehreren Fahrern gekommen, weil ein Zuschauer zu weit auf der Straße stand.

Valverde weiter Spitzenreiter

An der Spitze der Gesamtwertung hat sich fünf Tage vor dem Vuelta-Ende nichts geändert. Der in Italien wegen Dopings gesperrte Spanier Valverde trägt weiter das Gold-Trikot und hat 31 Sekunden Vorsprung vor dem Niederländer Robert Gesink und 1:10 Minuten vor seinem Landsmann Samuel Sanchez. Der Spanier Jésus Rosendo fuhr über 140 Kilometer allein an der Spitze, wurde aber 18 Kilometer vor dem Ziel gestellt.

Sprinter im WM-Aufgebot

Greipel, der auch im deutschen Aufgebot für die Straßen-WM in knapp zwei Wochen in Mendrisio/Schweiz steht, holte sich das Grüne Trikot des Punktbesten zurück, das er nach der 13. Etappe am Grünen Tisch verloren hatte. Für die Überschreitung der Karenzzeit auf der schweren Bergetappe hatte der Columbia-Sprinter mit zahlreichen weiteren Fahrern einen Punktabzug von 25 Zählern kassiert, was ihn das Trikot kostete. Um nicht viele Fahrer nach Hause schicken zu müssen, war die Karenzzeit ausgedehnt worden. Trotzdem musste nach Auffassung der Organisatoren Strafe sein, also Punktabzüge.


Weitere Meldungen aus dem Radsport

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal