Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Andreas Klöden erhält von Astana die Freigabe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Unklarheit wegen Klöden-Freigabe

15.10.2009, 15:40 Uhr | dpa

Wird im neuen Team von Lance Armstrong fahren: Andreas Klöden. (Foto: imago)Wird im neuen Team von Lance Armstrong fahren: Andreas Klöden. (Foto: imago) Der angeblich perfekte Wechsel des Wahl-Schweizers Andreas Klöden von Astana zum Lance-Armstrong-Team RadioShack scheint weiter ungewiss. "Ich kann das nicht offiziell bestätigen. Ich habe weder Bruyneel noch Klöden dazu erreicht. Formal hat Andreas noch ein Jahr Vertrag", sagte Astana-Sprecher Philipp Maertens.

Der Internetdienst "cyclingnews" hatte gemeldet, der zweimalige Tour-Zweite Klöden dürfe trotz eines noch gültigen Kontraktes wie die weiteren Astana-Profis Levi Leipheimer und Jaroslaw Popowitsch ins neue Armstrong-Team RadioShack wechseln. Die Modalitäten hätte Ex-Manager Johan Bruyneel in einem Gespräch mit den Verantwortlichen aus Kasachstan im Rahmen der Präsentation der Tour de France 2010 am Vortag in Paris geklärt, hieß es.

Grafik Der Streckenverlauf der 97. Tour de France in der Übersicht
Radsport Frank Vandenbroucke ist tot
Video Ex-Radprofi Vandenbroucke tot aufgefunden

Ex-Festina-Chef kommt zu Astana

Klar dagegen ist, dass Yvon Sanquer Chef beim Astana-Team des zweimaligen Tour-de-France-Gewinners Alberto Contador wird. Die Verpflichtung durch die kasachischen Finanziers des umstrittenen Radsport-Teams, in dem 2010 die aus Dopingsperren zurückgekehrten Alexander Winokurow und Andrej Kaschetschkin fahren werden, meldete die "L'Équipe". Sanquer leitete von 1999 bis 2001 die Geschicke der früheren Festina-Equipe, die 1998 für einen Tour-Doping-Skandal gesorgt hatte und komplett aus dem Rennen genommen wurde.

Doping Wirbel nach Vorwürfen gegen Gerdemann
Radsport Armstrong holt Klöden in sein Team

UCI-Bedingung wurde erfüllt

Durch die Berufung Sanquers wurde eine Bedingung des Weltverbandes UCI für eine Neuerteilung der ProTour-Lizenz für Astana erfüllt. Ursprünglich wollte der weiter Doping leugnende Winokurow auch als Team-Manager fungieren. Mit der Verpflichtung des Franzosen erhielt auch der Ex-Teamchef Bruyneel die Freigabe. Der Belgier wird kommende Saison der RadioShack-Mannschaft des Seriensiegers Lance Armstrong vorstehen, mit dem Bruyneel siebenmal die Tour gewann.


Contador muss wohl bleiben

Dagegen scheinen die Astana-Chefs darauf zu bestehen, dass Contador seinen bis Ende 2010 laufenden Vertrag erfüllt. Andere Teams, die unter Umständen auch bereit wären, eine Ablösesumme für den Spanier zu zahlen, stehen Schlange. Caisse d'Epargne aus Spanien und Quick-Step aus Belgien buhlen um den abwanderungswilligen Contador. Sowohl Astana als auch RadioShack wollen ihre Saisonpläne und Finanzierungs-Garantien in den nächsten Tagen der UCI vorlegen.

Weitere Meldungen aus dem Radsport

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal