Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Astana lockt Contador mit acht Millionen Euro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Astana lockt Contador mit acht Millionen Euro

09.11.2009, 15:50 Uhr | dpa

Alberto Contador - bleibt er bei Astana oder nicht?Alberto Contador - bleibt er bei Astana oder nicht? Astana will für einen Verbleib von Tour-de-France Sieger Alberto Contador angeblich tief in die Tasche greifen. Der kasachische Radrennstall bietet dem wechselwilligen Spanier einen Vierjahresvertrag mit einem jährlichen Gehalt von acht Millionen Euro, berichtete die belgische Zeitung "Het Nieuwsblad".

Das Team, das noch keine ProTour-Lizenz für die kommende Saison besitzt, habe die Offerte am Wochenende Contadors Bruder und Manager Fran unterbreitet. Erst im Sommer hatte der zweimalige Tour-Champion ein Astana-Angebot abgelehnt, das ihm vier Millionen Euro jährlich eingebracht hätte. Contador hat noch einen Vertrag bis Ende 2010.

Große Ziele NetApp will langfristig die erste Geige spielen
Radsport - Doping Ullrich spielt auf Zeit
Vandenbrouke-Tod Waren Alkohol und Drogen im Spiel

Teams reißen sich um Contador

Zuletzt wurde der 26-jährige Madrilene unter anderem mit den Teams Silence-Lotto, Garmin-Slipstream, Caisse d'Epargne und Quick Step in Verbindung gebracht. Contador kann Astana trotz laufenden Vertrags ohne Regressansprüche verlassen. Laut Weltverband UCI ist er dazu berechtigt, weil das Team noch keine Lizenz erhalten hat. Der spanische Kletterspezialist hat bereits mehrfach angedeutet, Astana verlassen zu wollen, um bei einem spanischen Team anzuheuern.

Verbleib nur unter Bedingungen

Einen Verbleib bei Astana hat Contador zwar nie ausgeschlossen, Medienberichten zufolge zuletzt aber an zwei Bedingungen geknüpft: Zum einen eine Vertragsklausel, die ihm einen Weggang ermögliche, sollte es innerhalb des Teams einen Dopingfall geben. Andererseits will Contador eine schriftlich Zusicherung, dass Alexander Winokurow nach dessen Dopingsperre und der bevorstehenden Rückkehr zu Astana die Tour im nächsten Jahr definitiv nicht fahren wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal