Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Linus Gerdemann bleibt im blauen Trikot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gerdemann bleibt im blauen Trikot

11.03.2010, 17:35 Uhr | dpa/t-online, t-online.de, dpa

Radsport: Linus Gerdemann bleibt im blauen Trikot. Linus Gerdemann führt die Gesamtwertung im Rennen Paris-Nizza an. (Foto: dpa)

Linus Gerdemann führt die Gesamtwertung im Rennen Paris-Nizza an. (Foto: dpa)

Radprofi Linus Gerdemann hat seine Spitzenposition bei der 45. Fernfahrt Tirreno-Adriatico verteidigt. Beim Tagessieg des belgischen Meisters Tom Boonen reichte dem Kapitän des Milram-Teams ein Platz im Hauptfeld, um nach einem Massensprint erneut das blaue Trikot des Gesamtführenden überzustreifen.

Hinter Boonen erreichten auf der zweiten Etappe der Deutsche Paul Martens und der Italiener Daniele Bennati nach 165 Kilometern das Ziel in Montecatini Terme.

Voigt nicht mehr in Gelb

Jens Voigt hat hingegen sein Gelbes Trikot bei der 68. Fernfahrt Paris-Nizza an den zweifachen Tour-de-France-Gewinner Alberto Contador verloren. Der 27-jährige Topfavorit aus Spanien nutzte die Königsetappe über 174 Kilometer nach Mende für die Wachablösung.

Contador nutzt Anstieg zum Etappensieg

In der drei Kilometer langen Schlusssteigung schlug Contador, der auf der ersten Etappe gestürzt war, 1650 Meter vor dem Ziel zu. Der Paris-Nizza-Sieger von 2007 holte sich den Tagessieg und das Trikot. Contador verwies seinen umstrittenen Landsmann Alejandro Valverde mit zehn Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz, Voigt verlor 44 Sekunden.

Voigt hat die Tour im Visier


Voigt, der zuletzt 2005 das Gelbe Trikot bei der "Fahrt zur Sonne" getragen hatte, wie die Fernfahrt auch genannt wird, hatte am Vortag seine Absicht auf den 13. Tour-Start bekräftigt. Im Vorjahr war er nach dem Horror-Sturz am 21. Juli ausgeschieden: "Das soll nicht mein letztes Tour-Kapitel gewesen sein. Ich war seit 1998 dabei und hoffe, dass ich wieder nominiert werde. Ich will meinen Abschied auf den Champs Elyseés feiern", sagte Voigt an die Adresse seines Teamchefs Bjarne Riis.

Haussler steigt aus


Heinrich Haussler, der zusammen mit Contador gestürzt war, gab das Rennen auf. Der Australien-Deutsche klagte über Knie-Probleme, so dass sein großes Ziel, der Sieg beim ersten Frühjahrs-Klassiker Mailand-San Remo am 20. März, wohl in weite Ferne rücken dürfte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal