Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Giro d'Italia: Tyler Farrar feiert seinen zweiten Etappensieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Farrer feiert seinen zweiten Tagessieg

18.05.2010, 19:27 Uhr | dpa, dpa

Giro d'Italia: Tyler Farrar feiert seinen zweiten Etappensieg. Tyler Farrar zeigt der Konkurrenz beim Giro erneut das Hinterrad. (Foto: dpa)

Tyler Farrar zeigt der Konkurrenz beim Giro erneut das Hinterrad. (Foto: dpa)

Der Amerikaner Tyler Farrar hat die zehnte Etappe beim Giro d'Italia gewonnen. Der Fahrer vom Team Garmin-Transitions gewann nach 230 Kilometern von Avellino nach Bitonto den Massensprint vor dem Italiener Fabio Sabatini. Dritter wurde Farrars Anfahrer Julian Dean aus Neuseeland.

Farrar feierte seinen zweiten Etappensieg und verteidigte damit das Rote Trikot des Punktbesten. Robert Förster erreichte als Fünfter das Ziel. Er war damit bester Deutscher. André Greipel kam nicht über Rang sieben hinaus, Danilo Hondo wurde Achter. Damit warten die deutschen Profis bei der 93. Auflage der Rundfahrt weiter auf ihren ersten Tagessieg. Das Rosa Trikot des Gesamtführenden Alexander Winokurow geriet auf dem Weg in die südöstliche Ecke der Rundfahrt nicht in Gefahr. Der Kasache liegt weiterhin eine gute Minute vor dem australischen Weltmeister Cadel Evans.

Ausreißergruppe klar vor dem Ziel gestellt

Bei wesentlich besseren Bedingungen als am verregneten Vortag bestimmte bei Sonne und angenehmer Wärme ein Ausreißertrio lange das Geschehen. Der Brite Charles Wegelius, der Franzose Hubert Dupont und der Italiener Dario Cataldo setzten sich auf der nicht allzu schweren West-Ost-Etappe zur Adria früh ab. Das Feld ließ den Rückstand auf fast acht Minuten anwachsen, begann dann aber rechtzeitig mit der Verfolgung. Knapp 17 Kilometer vor dem Ziel hatte es die Ausreißer gestellt. Farrar sprintete dann ungefährdet zum Sieg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal