Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Giro d'Italia: Nibali sorgt für italienischen Hattrick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Italienische Siegesserie hält an

22.05.2010, 17:18 Uhr | sid, sid

Giro d'Italia: Nibali sorgt für italienischen Hattrick. Vincenzo Nibali hat sich den Sieg auf der 14. Etappe gesichert. (Foto: imago)

Vincenzo Nibali hat sich den Sieg auf der 14. Etappe gesichert. (Foto: imago)

Vincenzo Nibali hat die 14. Etappe des 93. Giro d'Italia gewonnen und für den dritten italienischen Tagessieg in Folge gesorgt. Der Radprofi vom Team Liquigas erreichte nach 205 Alpen-Kilometern, auf denen die Gesamtwertung kräftig durcheinandergewirbelt wurde, das Ziel in Asolo eine knappe halbe Minute vor einem Verfolger-Trio. Ivan Basso, Michele Scarponi (beide Italien) und Weltmeister Cadel Evans (Australien) reihten sich hinter hinter Nibali ein, der sich auf der 40 Kilometer langen Zielabfahrt von seinen Mitstreitern abgesetzt hatte.

Arroyo neuer Giro-Spitzenreiter

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden übernahm der Spanier David Arroyo, der 39 Sekunden Vorsprung auf den bislang erstplatzierten Australier Richie Porte (Saxo Bank) herausfuhr. Milram-Kapitän Linus Gerdemann verbesserte sich um zwei Plätze auf Rang fünf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal