Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Dauphiné Libéré: Contador verteidigt Gelb

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Contador bleibt vorn, ein Slowene siegt

07.06.2010, 17:09 Uhr | dpa, dpa

Dauphiné Libéré: Contador verteidigt Gelb. Weiterhin in seiner Lieblingsfarbe: Alberto Contador bei der Dauphiné. (Foto: Reuters)

Weiterhin in seiner Lieblingsfarbe: Alberto Contador bei der Dauphiné. (Foto: Reuters)

Favorit Alberto Contador fährt bei der Generalprobe für die Tour de France weiter im Gelben Trikot. Der spanische Radprofi verteidigte bei der ersten Etappe der Dauphiné Libéré die Gesamtführung. Dem letztjährigen Tour-Sieger genügte nach 191 Kilometern von Evian-les-Bains nach Saint-Laurent-du-Pont ein Platz in der Kopfgruppe, um das Trikot des Führenden nach dem Erfolg im Prolog zu behalten. Den Tagessieg holte der Slowene Grega Bole, Christian Knees wurde als bester Deutscher Sechster.

Fünf Ausreißer bestimmten über weite Strecken das Geschehen der welligen, aber nicht allzu schweren Etappe. An der Spitze fuhren lange die Franzosen Matthieu Ladagnous, Sébastien Minard, Blel Kadri und Cyril Gautier sowie der Kanadier Dominique Rollin. Das Quintett lag frühzeitig zwölf Minuten vor dem Feld.

Hauptfeld zerfällt

Als hinten das Tempo verschärft wurde, schmolz der Vorsprung schnell. 15 Kilometer vor dem Ziel zerfiel das Feld allerdings, in der ersten Verfolgergruppe waren neben Contador auch einige Fahrer vom deutschen Milram-Team vertreten. Die Kopfgruppe um Contador schloss kurz vor dem Ziel zu den letzten Ausreißern auf, Knees konnte im Sprint letztlich nichts ausrichten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal