Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport - Dauphine Libere: Navarro feiert ersten Profisieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Navarro feiert ersten Profisieg

11.06.2010, 19:04 Uhr | sid, dpa, sid, dpa

Radsport - Dauphine Libere: Navarro feiert ersten Profisieg. Daniel Navarro bejubelt seinen Tagessieg bei der Fernfahrt Dauphiné Libéré. (Foto: Reuters)

Daniel Navarro bejubelt seinen Tagessieg bei der Fernfahrt Dauphiné Libéré. (Foto: Reuters)

Daniel Navarro hat die 5. Etappe der Fernfahrt Dauphiné Libéré gewonnen. Der spanische Radprofi siegte auf dem 143,5 Kilometer langen Teilstück von Serra Chevalier nach Grenoble mit 34 Sekunden Vorsprung auf den Italiener Eros Capecchi, der sich im Sprint um den zweiten Platz gegen den Franzosen Thibaut Pinot durchsetzte.

Das gelbe Trikot verteidigte der Slowene Janez Brajkovic. Er kam mit dem Feld 3:02 Minuten nach Navarro ins Ziel. Sein Vorsprung auf den US-Amerikaner Tejay Van Garderen beträgt 1:15 Minuten. Tour-de-France-Sieger Alberto Contador aus Spanien folgt weitere 26 Sekunden zurück auf dem dritten Platz. Christian Knees, der sich in Grenoble nicht unter den besten Zehn platzierte, fiel als bester Deutscher mit 3:10 Minuten Rückstand auf Brajkovic vom achten auf den neunten Rang zurück. Die Entscheidung fällt wohl bei der nun kommenden Etappe hoch nach L'Alpe d'Huez.


Erfolgreiche Attacke am Schlussanstieg

Auf der Etappe über zwei Anstiege ließen die Spitzenfahrer schnell eine siebenköpfige Ausreißergruppe zu. Diese wurde auf dem Schlussanstieg hoch nach Chamrousse von weiteren Ausreißern angegriffen. Navarro konnte dann aber keiner der anderen Fahrer folgen. Am Gipfel hatte sich der Astana-Fahrer 51 Sekunden Vorsprung gesichert. Davon zehrte der Team-Kollege von Contador auf der 31 Kilometer langen Abfahrt ins Ziel nach Grenoble und feierte dort seinen ersten Profisieg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal