Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Tony Martin führt die Tour de Suisse an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tony Martin führt die Tour de Suisse an

14.06.2010, 18:57 Uhr | dpa, dpa

Radsport: Tony Martin führt die Tour de Suisse an. Fährt ab sofort im Gelben Trikot des Tour-de-Suisse-Führenden: Tony Martin. (Foto: imago)

Fährt ab sofort im Gelben Trikot des Tour-de-Suisse-Führenden: Tony Martin. (Foto: imago)

Tony Martin übernimmt Gelb, Fränk Schleck gewinnt: Die 3. Etappe der Tour de Suisse hat das Gesamt-Klassement erneut umgekrempelt. Der Eschborner Martin kam mit drei Sekunden Rückstand auf Etappensieger Schleck ins Ziel und entthronte damit Vorjahressieger Fabian Cancellara, der das Trikot des Spitzenreiters seit dem Prolog getragen hatte. Der Vorjahres-Zweite Martin hat nun eine Sekunde Vorsprung auf den Schweizer.

Beim leichten Schlussanstieg des 197 Kilometer langen Tagesabschnitts auf hügeligem Terrain zwischen Sierre und Schwarzenburg war Schleck der Stärkste. Der seit Jahren mit Doping-Vorwürfen konfrontierte Luxemburger parierte den zu zeitigen Angriff von Martin und sicherte sich mit wenigen Meter Vorsprung den Tageserfolg. In der Gesamtwertung ist Schleck nun mit 13 Sekunden Rückstand auf Martin Sechster.

Pljuschkin im Bergtrikot

Das Rennen hatte über mehr als 150 Kilometer eine dreiköpfige Spitzengruppe mit dem Moldawier Alexander Pljuschkin, dem Finnen Jussi Veikkanen und dem Italiener Ermanno Capelli bestimmt, die sich früh vom Feld gelöst hatte. Der Moldawier entschied dabei die Bergwertungen für sich und übernahm damit das Trikot des besten Kletterers.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal