Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Kirchen nach Luxemburg verlegt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Kirchen nach Luxemburg verlegt

25.06.2010, 18:44 Uhr | sid, sid

Radsport: Kirchen nach Luxemburg verlegt. Es geht ihm wieder besser: Radprofi Kim Kirchen vom Katjuscha-Team. (Foto: imago)

Es geht ihm wieder besser: Radprofi Kim Kirchen vom Katjuscha-Team. (Foto: imago)

Kim Kirchen ist nach seinem Erwachen aus dem künstlichen Koma vom Züricher Universitätsklinikum nach Luxemburg umquartiert worden. Der vor einer Woche nach einem Herzstillstand während der Tour de Suisse reanimierte Radprofi wird somit in seine Heimat verlegt. Das teilte sein Katjuscha-Team auf seiner Internetseite mit.

Kirchen wird sich im Central Krankenhaus in Luxemburg weiteren Behandlungen unterziehen. Der 31-Jährige zeigte bei seinem Erwachen nach Teamangaben "ermutigende Signale". Sein Zustand habe sich allgemein weiter gebessert, meldete auch die Internetausgabe der "L'Équipe".

Der Tour-Siebte von 2007 und 2008 kollabierte einige Tage zuvor überraschend in seinem Hotelzimmer. Daraufhin hatte sein Zimmerkollege Joaquin Rodriguez kurz vor Mitternacht Alarm geschlagen. Der Luxemburger wurde daraufhin von einem Arzt seines Teams und seinem Freund Marc Joseph reanimiert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal