Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Stefan Schumacher unterschreibt bei Drittklasse-Team

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schumacher startet Comeback im Drittklasse-Team

18.06.2012, 09:57 Uhr | dpa, dpa

Stefan Schumacher unterschreibt bei Drittklasse-Team. Endlich wieder im Rennsattel: Stefan Schumacher, hier noch im Gerolsteiner-Trikot (Foto: imago)

Endlich wieder im Rennsattel: Stefan Schumacher, hier noch im Gerolsteiner-Trikot (Foto: imago)

Stefan Schumacher hat mit einem neuen Vertrag die Voraussetzungen für ein sofortiges Comeback nach Ablauf seiner Dopingsperre am 28. August geschaffen. Nach einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" unterschrieb der 29-Jährige Radprofi zunächst bis zum Jahresende beim drittklassigen italienischen Continental-Team Miche. Der Kontrakt enthalte aber auch eine Option für die kommende Saison. "Ich bin sehr froh, dass ich in diesem Jahr noch einige Rennen fahren kann", wird Schumacher zitiert.

Dank des Vertrags könnte Schumacher bereits beim "Giro del Veneto" an den Start gehen, der am 28. August und damit genau am ersten Tag nach seiner Sperre in Italien stattfindet. Unabhängig vom Ergebnis sei ihm zunächst wichtig, "dass ich wieder in den Rennrhythmus reinkomme", sagte Schumacher, der nach eigenen Angaben auch andere Angebote gehabt habe. "Die zweijährige Wettkampfpause war lang, ich habe aber gut und professionell trainiert. Jetzt bin ich gespannt darauf, wie es laufen wird."

Mindestens 15 Renntage eingeplant

Insgesamt plane der unter anderem bei den Olympischen Spielen und der Tour de France 2008 positiv auf verschiedene Dopingmittel getestete Profi in diesem Jahr noch mit mindestens 15 Renntagen. Unter anderem wolle er die Sizilien-Rundfahrt, die Copa Sabatini und den Giro dell'Emilia fahren. Unabhängig von seiner persönlichen Rückkehr hatte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ein Comeback von Schumacher im Nationalteam zuletzt definitiv ausgeschlossen.

Sportkolleg - Videos 
Fahrräder so teuer wie ein Kleinwagen

Sprint-Legende Wüst zeigt, was ein Profi-Rennrad ausmacht. zum Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal