Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vuelta - Etappe 14: Erster Solo-Sieg für Cavendish

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cavendish macht's

09.09.2010, 17:52 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Vuelta - Etappe 14: Erster Solo-Sieg für Cavendish. Mark Cavendish siegt erstmals solo auf einer Vuelta-Etappe. (Foto: imago)

Mark Cavendish siegt erstmals solo auf einer Vuelta-Etappe. (Foto: imago)

Fast 14 Tage musste Mark Cavendish auf seinen ersten Solosieg bei der Spanien-Rundfahrt warten. Im Ziel der 12. Etappe war es dann soweit. Der Fahrer des Columbia-Teams setzte sich nach 172,5 Kilometern von Andorra la Vella nach Lleida vor dem Amerikaner Tyler Farrar (Garmin) und seinem australischen Teamkollegen Matthew Goss durch. "Mein Teamkollege ist mit mir mit so viel Vorsprung aus der letzten Kurve vor dem Ziel gekommen, dass es für mich ganz leicht war zu siegen. Das war toll", sagte Cavendish zu seinem überlegenen Erfolg, der ihm wieder das Grüne Trikot des Punktbesten einbrachte. Beim Giro d'Italia hat der 25-Jährige bereits sechs, bei der Tour de France schon 15 Tagessiege gefeiert.

Anton weiter in Rot

An der Spitze der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen. Der Spanier Igor Anton verteidigte sein Rotes Trikot vor dem Italiener Vicenzo Nibali (+45 Sekunden), der seine größten Hoffnungen auf das Einzelzeitfahren auf der 17. Etappe in Penafiel richtet. Markus Eichler (Varel) vom Milram-Team war Mitglied einer neunköpfigen Ausreißergruppe, die sich schon früh auf den Weg gemacht hatte. Die Gruppe wurde aber 23 Kilometer vor dem Ziel vom Feld gestellt. Einen Tag zuvor hatte sein Teamkollege Roy Sentjens für unerfreuliche Schlagzeilen gesorgt. Der 29-jährige Belgier war von Milram suspendiert worden, nachdem seine positive A-Probe einer Doping-Kontrolle vom 16. August bekanntgegeben worden war.

Sportkolleg - Videos 
Fahrräder so teuer wie ein Kleinwagen

Sprint-Legende Wüst zeigt, was ein Profi-Rennrad ausmacht. zum Video

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal