Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Cavendish mit zweitem Etappensieg bei der Vuelta in Folge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vuelta a Espana - 13. Etappe  

Cavendish "hüpft" zum zweiten Sieg

10.09.2010, 18:03 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Cavendish mit zweitem Etappensieg bei der Vuelta in Folge. Sprung ins Ziel:  Mark Cavendish feiert in Spanien den zweiten Sieg in Folge. (Foto: Reuters)

Sprung ins Ziel: Mark Cavendish feiert in Spanien den zweiten Sieg in Folge. (Foto: Reuters)

Mark Cavendish ist bei der 65. Spanien-Rundfahrt der zweite Streich binnen 24 Stunden gelungen. Der Brite aus dem HTC Columbia-Team war nach seinem Erfolg in Lleida auch in Burgos nicht zu schlagen und feierte den zweiten Tagessieg in Folge. Cavendish, bei der Tour de France schon 15 Mal erfolgreich, verwies im Ziel der 13. Etappe nach 196 Kilometern Thor Hushovd (Norwegen) und Daniele Bennati (Italien) auf die Plätze. Vor lauter Übermut hüpfte er auf seinem Rad über den Zielstrich. Durch den erneuten Erfolg baute Cavendish seinen Vorsprung in der Punktwertung aus.

"Das Team ist der Schlüssel zum Erfolg. Wie am Vortag hat mich Matthew Goss wieder optimal aus der letzten Kurve auf die Zielgerade gebracht", sagte Cavendish nach dem zweiten Vuelta-Tagessieg seiner Karriere. Das Rennen folgte zuvor der gleichen Regie der Vortage. Eine Spitzengruppe, in der in dem Niederländer Niki Terpstra wieder ein Milram-Profi fuhr, wurde kurz vor dem Ziel gestellt.

Anton weiter 45 Sekunden voraus

An der Spitze der Gesamtwertung gab es vor den drei wahrscheinlich entscheidenden Tagen der Spanien-Rundfahrt keine Veränderungen. Der Spanier Igor Anton verteidigte das Rote Trikot des Spitzenreiters vor dem Italiener Vicenzo Nibali (45 Sekunden zurück), der große Hoffnungen für das Einzelzeitfahren auf der 17. Etappe hat. Aber vor allem die nächsten drei Tage haben es in sich. Von Samstag bis Montag stehen jeweils Bergankünfte auf dem Programm.

Sportkolleg - Videos 
Fahrräder so teuer wie ein Kleinwagen

Sprint-Legende Wüst zeigt, was ein Profi-Rennrad ausmacht. zum Video

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal