Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vuelta: Rodriguez nach der Königsetappe vorn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vuelta: Rodriguez nach der Königsetappe vorn

13.09.2010, 17:45 Uhr | dpa, dpa

Vuelta: Rodriguez nach der Königsetappe vorn. 33 Sekunden Vorsprung aufs Feld: Rodriguez. (Foto: imago)

33 Sekunden Vorsprung aufs Feld: Rodriguez. (Foto: imago)

Wechsel an der Vuelta-Spitze: Vincenzo Nibali hat auf der Königsetappe von Gijon auf den Cotobello das rote Trikot des Spitzenreiters bei der 65. Spanien-Rundfahrt verloren. Auf den letzten Kilometern der schweren Bergankunft verlor der Italiener als Zehnter wertvollen Boden auf Joaquin Rodriguez. Der Spanier führt nach seinem vierten Platz mit nunmehr 33 Sekunden Vorsprung das Klassement an.

Gute Ausgangsposition für Schleck

Der Sieg auf der 16. Etappe über 181 Kilometer mit vier steilen Anstiegen ging an den Spanier Mikel Nieve, der seinen ersten Erfolg im Profiradsport landete. Der Luxemburger Mitfavorit Frank Schleck machte als Zweiter auf dem Gipfel mehr als 40 Sekunden in der Gesamtwertung gut und schuf sich vor dem Einzelzeitfahren am Mittwoch eine gute Ausgangsposition für den Kampf um den Vuelta-Thron. Er liegt jetzt als Vierter des Gesamtklassements nur noch 2:16 Minuten hinter Rodriguez. Vor ihm rangiert auf Platz drei mit Bergspezialist Ezequiel Mosquera noch ein weiterer Spanier.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal