Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vuelta a Espana: Nibali baut die Führung aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gilbert mit zweitem Etappensieg

17.09.2010, 19:10 Uhr | dpa, dpa

Vuelta a Espana: Nibali baut die Führung aus. Hat einen Vorsprung von 50 Sekunden: Nibali. (Foto: Reuters)

Vorsprung von 50 Sekunden: Nibali. (Foto: Reuters)

Philippe Gilbert hat bei der 65. Spanien-Rundfahrt seinen zweiten Etappensieg gefeiert. Der Belgier vom Team Omega Lotto setzte sich auf der 19. Etappe von Piedrahita nach Toledo auf der ansteigenden Zielgeraden gegen US-Sprinter Tyler Farrar durch.

Auf dem längsten Vuelta-Teilstück über 231 Kilometer baute der Italiener Vincenzo Nibali seine Führung im Gesamtklassement auf 50 Sekunden aus. Sein ärgster Verfolger Ezequiel Mosquera (Spanien) verlor elf Sekunden auf den Spitzenreiter.

Entscheidung wohl am Samstag

Nach dem Anstieg zu Rennbeginn formierte sich eine vierköpfige Spitzengruppe, die zwischenzeitlich einen Vorsprung von knapp zwölf Minuten hatte. Das Quartett, zu dem auch Milram-Fahrer Dominik Roels gehörte, wurde jedoch 13 Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Die Entscheidung in der Gesamtwertung wird wohl am Samstag fallen, wenn auf der vorletzten Etappe von San Martín de Valdeiglesias nach Bola del Mundo zwei Berge der 1. Kategorie auf die Fahrer warten.

Cancellara steigt aus

Für den mehrmaligen Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara ist die 65. Spanien-Rundfahrt beendet. Der Schweizer vom Team Saxo Bank stieg bei der Verpflegungsstation nach 100 Kilometern aus. Ob Cancellara bei den Weltmeisterschaften in knapp zwei Wochen in Australien startet, scheint noch nicht sicher. "Ich möchte bei 100 Prozent sein, wenn ich starte. Ich habe mehr zu verlieren als zu gewinnen, wenn ich nicht in Topform antrete", sagte der Berner nach seinem Ausstieg.

Sportkolleg - Videos 
Fahrräder so teuer wie ein Kleinwagen

Sprint-Legende Wüst zeigt, was ein Profi-Rennrad ausmacht. zum Video

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal